| 00.00 Uhr

Kaarst
450 Besucher bei Benefizkonzert

Kaarst. Die Bundesschützenkapelle Neuss spielte zugunsten des Marienheim-Hospiz. Von Rudolf Barnholt

Die Bundesschützenkapelle Neuss ist die Regimentskapelle der Kaarster St. Sebastianer. Sie hat aber nicht nur Märsche im Repertoire. Deshalb wurde sie jetzt für ein Weihnachts-Benefizkonzert in der Pfarrkirche St. Martinus verpflichtet. Die Resonanz war überwältigend: Immer neue Stühle mussten herbeigeschafft werden, rund 450 Besucher trauten den 51 Musikern zu, sie in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen - sie sollten nicht enttäuscht werden.

Konny Wilms hatte die Idee, ein Benefizkonzert zugunsten des Marienheim-Hospiz zu veranstalten. Die Bundesschützenkapelle Neuss, die sich den Kaarstern eng verbunden fühlt, kam gerne mit großer Besetzung. Die Besucher, unter ihnen Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus und Schützenkönig Axel Hebmüller, erlebten mit Christina van Leyen eine enorm stimmgewaltige Sängerin, die unter anderem mit dem stimmungsvollen Hit "The Rose" begeisterte.

Peter Hösen empfahl als Moderator des Konzerts: "Einfach die Augen schließen und zuhören." Kapellmeister Martin Lorenz (33) hatte einen mittleren bis gehobenen Schwierigkeitsgrad gewählt. Einziger Kaarster Musiker in der Bundes-Schützen-Kapelle: Der Saxofonist Manfred Kobecke. Das Saxofon war übrigens nur eines von 16 unterschiedlichen Musikinstrumenten, die zusammen für ein beeindruckendes Hörerlebnis sorgten.

Das Repertoire war eindeutig auf Weihnachten ausgerichtet - mit einem Weihnachtslieder-Klassiker-Medley mit dem Evergreen "Let it snow" und der rockigen Version von "Jingle Bell", bei der Christina van Leyen über sich hinauszuwachsen schien. Aber auch der Musical-Klassiker "Die Schöne und das Biest" kamen beim Publikum sehr gut an. Zwischendurch versorgte Peter Hösen die Zuhörer mit allen möglichen Informationen wie diesen: "In der Bundesschützenkapelle Neuss sind sehr viele Frauen." Sowohl der Kapellmeister Martin Lorenz, als auch der 1. Vorsitzende Dino Lindenberg haben ihre Ehefrauen in der Kapelle kennengelernt.

Dass sich die Musikerinnen und Musiker gründlich auf das Benefiz-Konzert vorbereitet hatte, bedurfte eigentlich keiner ausdrücklichen Erwähnung - man hörte es einfach. Nach Klassikern wie "Feliz Navidad" und "White Christmas" endete das gut zweistündige Konzert mit der stimmungsvollen "Petersburger Schlittenfahrt".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: 450 Besucher bei Benefizkonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.