| 15.32 Uhr

Kaarst
„5 Aape“ sorgen für ausverkauften Saal

Die Galaprunksitzung der "5 Aape"
Die Galaprunksitzung der "5 Aape" FOTO: Tinter, Anja
Kaarst. Das Büttger Pfarrzentrum war bis auf den letzten Platz besetzt. Bewährte, aber auch neue Programmpunkte unterhielten das Publikum bestens. Die ersten Anmeldungen für den Rosenmontagszug liegen bereits vor. Von Rudolf Barnholt

Weil es mit dem Wunschtermin Mitte Januar nicht geklappt hatte, buchten die "5 Aape" das Büttger Pfarrzentrum für die Galaprunksitzung für den frühestmöglichen Termin, den Samstag nach "Hoppeditzerwachen". Die Besucher stellten sich auf diese Änderung ein: Der Saal war ausverkauft, fast alle Jecken hatten sich verkleidet, die Stimmung war gut. Das Motto der Sitzung lautete wie das der Session: "Ne echte Büttger hät dat Hätz am rechte Fleck".

"Hasch mich", stand auf dem grünen Kostüm von Ratsherr Rolf-Peter Weyers, der sich offenbar als Frühling verkleidet hatte. Eindeutiger die Verkleidung von Lars Christoph: Das Weiß seines Kapitänsanzuges sah aus wie aus der Waschmittelwerbung. In bunten Clownskostümen trat die Mönchengladbacher Formation "Schwarzweiß" mit ihren Blasinstrumenten auf, die den grauen Alltag hinwegzufegen schien. Sitzungspräsident Herbert Schmitz kündigt die Gladbacher seit Jahren an, sie gehören einfach dazu.

Zum ersten Mal mit dabei: Bauchredner Klaus Rupprecht aus Duisburg, der mit seinem Affen Willi im Kölner Karneval erste Erfolge hatte feiern dürfen und der schon oft im Fernsehen aufgetreten ist. In Büttgen war binnen weniger Minuten klar, dass er weiß, was die Narren hören wollen, nämlich unter anderem Reime wie diese: "Trinkst du Apfelsaft statt Branntwein, braucht dein Arzt ein zweites Standbein." Oder: "Frisst du die Banane quer, fällt das Grinsen dir nicht schwer."

Melanie Wichmann (29), seit 13 Jahren Hoppeditz bei den "5 Aape", holte auch den Büttger Reimredner Hermann-Josef Maaßen auf die Bühne. Dem dürfte der frühe Termin ganz gelegen gekommen sein: Im Januar wäre es nicht gegangen, das Weihnachtsfest zum Thema zu machen: "Jedes Jahr die gleichen Mätzchen, jedes Jahr die gleichen Plätzchen": Es war ein kritischer Blick auf das Fest, wobei er die Kritik in treffende Reime gegossen hatte.

Heinz Hülshoff aus Ratingen sang Stimmungslieder, begleitet von der Band "Die Kleinenbroicher". Als er eigens für die Frauen im Publikum das Lied "Lass' mich dein Skilehrer sein" anstimmte, kam kurzzeitig Après-Ski-Stimmung auf. Jahrelang hatte die Erste Kaarster Narrengarde Blau-Gold am Samstag nach dem 11.11. die "Narrennacht" veranstaltet. In dieser Session wird es nur eine Damensitzung geben. Aber die Garde tanzte jetzt in Büttgen, und einige Mitglieder der Kaarster Karnevalsgesellschaft genossen die Sitzung als Zuschauer.

"Höllisch gut drauf mit himmlischen Späßen": Thilly Meester aus Neuss trat als "Ne Kistedüvel" auf und verstand es, das Publikum zu unterhalten mit Alltagsthemen wie dem Fernsehprogramm. Köstlich, wie sie "Bauer sucht Frau" kommentierte. Sie nennt die Sendung lieber "Bräsiger Bauer sucht Fleischwurstelfe".

Bräsig ging es auf der Galaprunksitzung überhaupt nicht zu. Heinz Kampermann staunte nicht schlecht, als er einen Schüler auf der Bühne erlebte: René Backes (14) trat als einer der Sänger der "Ehrengarde Düsseldorf" auf.
Übrigens: Die "5 Aape" organisieren wie immer den Rosenmontagszug. Die ersten Anmeldungen liegen bereits vor. Die Kindersitzung am Karnevalssamstag wird es auch wieder geben.

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: „5 Aape“ sorgen für ausverkauften Saal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.