| 00.00 Uhr

Kaarst
Aus Café Buxbaum wird der "träffpunkt"

Kaarst: Aus Café Buxbaum wird der "träffpunkt"
Das neue Café von Ikea liegt auf dem Dach und könnte auch außerhalb der Geschäftszeiten für Konzerte genutzt werden. FOTO: Ikea Deutschland
Kaarst. Das schwedische "ä" muss sein: "träffpunkt" heißt künftig das ehemalige Café Buxbaum auf dem Gelände des neuen Ikea Kaarst, das voraussichtlich im Oktober 2017 eröffnet werden soll. Von Bärbel Broer

Da das Café nicht mehr gastronomisch genutzt, wohl aber als Nachbarschafts-Treffpunkt in den Neubau integriert wird, hatte der Konzern in seinem Online-Bürgerforum zur Abstimmung über einen neuen Namen aufgefordert. Die Wahl aus drei Ikea-Vorschlägen fiel auf "träffpunkt".

Dieser wird bereits ab Sommer mit neuem Leben gefüllt: Dann beziehen das integrative Kunstatelier Einblick, die Holzwerkstatt des Repair-Cafés der Senioren-Initiative Kaarst sowie Musiker der Musikschule Mark Koll die Räume. "Ikea ist seit fast 40 Jahren in Kaarst ansässig, und wir haben uns immer um gute Nachbarschaft bemüht", sagt der künftige Store Manager Stephan Laufenberg. Auch das weltweit erste Ikea-Umweltvorzeigehaus lege großen Wert auf gute Nachbarschaft. Deshalb werde Ikea mietfrei Räume für das Kunstatelier, die Holzwerkstatt und einen Probenraum für Musiker nebst abschließbaren Lagermöglichkeiten für die Instrumente von etwa acht Bands zur Verfügung stellen.

Brigitte Albrecht, Leiterin des Kunstateliers Einblick, kann es kaum erwarten, die neuen Räumlichkeiten zu beziehen. Der Platz im Gebäude am Arndtweg 3, wo das Kunstatelier seit fast zehn Jahren zuhause ist, reicht längst nicht mehr aus. "Wir bieten Kindergarten-Projekte an", erzählt Albrecht. "Doch ich musste die Gruppen teilen, weil es sonst zu beengt ist." Zudem sei das Gebäude in schlechtem Zustand. Laufenberg pflichtet ihr bei: "Ich war schon erschrocken, unter welchen Bedingungen derzeit gearbeitet wird." Statt der bisherigen 30 Quadratmeter wird das Kunstatelier künftig 120 zur Verfügung haben. Albrecht stellt aber auch klar: "Das Atelier zieht um, nicht das Kunstcafé Einblick an der Alten Heerstraße."

Auch die Musikschule Mark Koll bleibt an ihrem Standort, sie erhält aber einen zusätzlichen Probenraum von 70 Quadratmetern für junge Bands aus der Region. "Wir hoffen, das sich dann auch weitere neue Gruppen finden", sagt Dominic Baumann, einer der Musiklehrer. "Der Probenraum wird entkapselt und erhält doppelte Wände. Es kann dort also Krach gemacht werden", so Laufenberg. Nach Geschäftsschluss könnten dann in Zukunft im Dachcafé des neuen Ikea Kaarst auch Konzerte stattfinden. Denn das Café habe einen separaten Eingang sowie eine Bühne, erklärt der Store Manager.

Auch die Hobby-Holzwerker der Senioren Initiative, die im Rahmen von Nachbarschaftshilfe für ältere und bedürftige Menschen handwerkliche Probleme lösen, freuen sich auf ihre 110 Quadratmeter.

Laufenberg, der alle drei Initiativen per Rad aufgesucht hat, weiß, wie dringend die Handwerker mehr Platz brauchen. "Alle drei Projekte haben es absolut verdient", sagt auch Ikea-Marketing-Spezialistin Ute Müschen überzeugt. Und Baumann fügt hinzu: "Besonders schön ist, dass man mal nicht um etwas betteln musste, sondern einfach das Angebot erhalten hat."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Aus Café Buxbaum wird der "träffpunkt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.