| 00.00 Uhr

Kaarst
"Batnight 2016": Auf der Spur der Fledermäuse

Kaarst. "Les Belles de nuit", die "Schönen der Nacht", werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt: Fledermäuse, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen. Wer mehr über die bedrohten Nachtlebewesen erfahren will, kann die Internationale Fledermausnacht am letzten Augustwochenende nutzen und an einer der vielen Exkursionen des Naturschutzbund Deutschland (NABU) teilnehmen.

Die Ortsgruppe Kaarst veranstaltet am Freitag, 26. August, einen Fledermausabend auf dem Tuppenhof in Kaarst-Vorst, Rottes 27. Ab 20 Uhr berichtet Dirk Schotten über das geheimnisvolle Leben der Fledermäuse. Besonders eingeladen sind Eltern und auch Großeltern mit ihren (Enkel-)Kindern. Dirk Schotten erklärt den Kindern, wie sich Fledermäuse nachts orientieren, wie sie ihre Beute fangen und warum Fledermäuse und Menschen sich sehr nahe stehen. Nach Einbruch der Dunkelheit besteht die Möglichkeit, am Kaarster See Fledermäuse mittels Fledermausdetektoren zu beobachten. Die Geräte machen den Ultraschall der Fledermäuse hörbar.

Vortrag und Exkursion am Kaarster See sind kostenfrei. Der NABU freut sich über eine Spende für die NAJU-Gruppe, die seit April Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren für die Natur begeistert. Weitere Infos beim NABU Kaarst per Mail an dirk.schotten@nabu-neuss.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: "Batnight 2016": Auf der Spur der Fledermäuse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.