| 00.00 Uhr

Kaarst
Bei "Fräulein Kurvig" ist das Fest rosarot

Kaarst: Bei "Fräulein Kurvig" ist das Fest rosarot
"Fräulein Kurvig" alias Katrin Röder mag es gern in mädchenhaften Farben und im Rockabilly-Stil. Im Januar wird sie bei der Modemesse "Fashion Week" i n Berlin sein. FOTO: Anja Tinter
Kaarst. Die Vorsterin Katrin Röder ist die Frau mit den schönsten Kurven Deutschlands. Im Januar geht's zur Fashion Week. Von Vera Straub-Roeben

Die Wohnung ist in zartes Rosa getaucht, überall stehen Kerzen, köstlicher Duft zieht durch die Räume "Ich bin eine ganz große Weihnachtsdeko-Queen", sagt Katrin Röder selbstbewusst. "Ich habe einen großen Speicher voll mit Material in sämtlichen Farben." Dieses Jahr müssen ihr Mann, ihre beiden Söhne und ihre Tochter eben mit Rosa leben. "Dazu passt meine traditionelle vorweihnachtliche Candy Bar hervorragend", sagt "Fräulein Kurvig". Etageren und Bonbonnieren, gefüllt mit allerlei Leckereien stehen dann im Wohnzimmer bereit, etwa American Cookies mit Smarties, Cake Pops, Pralinen und Eierlikörkugeln. "Ich kann alles backen und mache die dollsten Torten und Pralinen. Was ich aber nicht hinbekomme, sind Plätzchen. Aber es ist schön, hier immer neue Süßigkeiten zu haben, getreu dem Motto: Man darf nicht schlemmen an Weihnachten - man muss."

Und sie muss es wissen, denn schließlich ist die Driescherin die Frau mit den schönsten Kurven Deutschlands, seit August ist es dank der Wahl zum "Fräulein Kurvig" auch amtlich. Katrin Röder hatte sich in diesem Schönheitswettbewerb gegen mehr als 1000 Bewerberinnen mit Leichtigkeit und Charme durchgesetzt und dem Flamingo in ihrer anrührenden Rede ein Denkmal gesetzt. Seitdem ist einiges passiert. "Zunächst war ich ziemlich damit beschäftigt, verschiedene Kleidungsstücke für das Setcard-Shooting herauszusuchen", erinnert sie sich. Schließlich ist das ihre Visitenkarte, die Fotos vermitteln potenziellen Kunden den ersten Eindruck, für den es bekanntlich keine zweite Chance gibt. "Ich wollte mich einfach optimal präsentieren. Das Gepäck ähnelte schließlich dem für einen zweiwöchigen Urlaub", sagt sie lachend. Der Fotograf von "Schnitt und Bild" inszenierte sie vor den Fassaden rund um den Düsseldorfer Carlsplatz, im Park an der Bastionstraße durfte sie dann Krone und Schärpe tragen - ein Highlight für Spaziergänger. "Ich freue mich über jede Gelegenheit, dieses tolle Schmuckstück zu tragen - welche Frau würde sie nicht gerne einmal aufsetzen? Also, ich kenne keine." Im Januar wird sie dann wieder den Mädchentraum leben dürfen, denn dann heißt es: Koffer packen und ab nach Berlin zur Fashion Week! "Das ist so aufregend für mich. Ich war noch nie in Berlin, geschweige denn auf der Fashion Week." Dort wird sie als Messe-Hostess und "Fräulein Kurvig"-Repräsentantin gemeinsam mit dem männlichen Gewinner, "Mr. Big" Wolfgang Reuters, viele verschiedene Events besuchen. Dort könnte auch der nächste Job winken. "Ich habe ja schon einiges erlebt, war im WDR als Currywurst-am-Stiel-Testerin zu sehen, habe bei der Charity-Veranstaltung ,Goldwasser trifft Beauty und Lifestyle' Prominente wie Bert Wollersheim oder Richard Lugner mit seinem Goldfisch oder den Tatort-Schauspieler Prashant Jaiswal getroffen - Guido Maria Kretschmer leider noch nicht." Ein großer Wunsch von Katrin Röder ist es, einmal für ein Vintage-Magazin abgelichtet zu werden oder Mode für einen Vintage-Shop zu präsentieren: "Ich bin zwar nicht immer so gestylt, aber ich liebe einfach diesen Rockabilly-Vintage-Pin-Up-Stil."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Bei "Fräulein Kurvig" ist das Fest rosarot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.