| 00.00 Uhr

Kaarst
Bühne frei für den "Kaarsting"-Sieger

Kaarst: Bühne frei für den "Kaarsting"-Sieger
Probe für den großen Auftritt: Die Band Fox-Project setzt auf Gesang, Gitarre und Klavier. Am Wochenende ist sie bei Kaarst total zu erleben. FOTO: Anja TInter
Kaarst. Beim Festival im Bebop hatte die Band Fox-Project sich für den Auftritt bei Kaarst total qualifiziert. Von Elisabeth Keldenich

Die gefühlvollen und sanften Töne von Alicia Keys' "Empire State of Mind" erzeugen Gänsehaut - danach scheint Adèle mit "Skyfall" zu Gast zu sein und anschließend schwebt "Yellow" der Gruppe Coldplay durch den Raum. Was sich wie ein Stelldichein der aktuellen Musikszene anhört, ist in Wahrheit eine Probe der Band "Fox Project" in den Räumen der Musikschule Mark Koll. "Wir haben die Band erst Mitte Juli gegründet", erzählen die fünf jugendlichen Mitglieder. Und jetzt werden sie bei Kaarst total ihren ersten Auftritt auf einer großen Bühne haben.

Die Mitglieder kennen sich schon länger und sind als "alte Hasen" in der Musikschule quasi "zu Hause": Sebastian Busch (20, BWL-Student) lernt seit 12 Jahren Keyboard und Klavier. Schüler Alexander March (15) ist dort im zehnten Jahr und seit dreieinhalb Jahren an der Bassgitarre aktiv. Genau so lange ist Julian Taube (17) dabei - nach Klavier- und Schlagzeugunterricht konzentriert sich der Gymnasiast jetzt ganz auf seine Stimme. Mit Antonia Hoffmann und Marija Molodsha bildet er das Gesangstrio von Fox Project. Die beiden 15-jährigen Schülerinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums sind auch am Klavier, an der Geige und Gitarre firm - und setzen nun ihre starken Stimmen ein. "Wir sind keine klassische Band", erklärt Sebastian. Denn dazu müsste es zumindest noch ein Schlagzeug geben - "Fox Project" fokussiert sich aber auf die drei Sänger sowie auf die Begleitung von Sebastian am Klavier und Alexander an der Bassgitarre.

Alle Bandmitglieder haben durch die Musikschule schon viele Erfahrungen bei diversen Auftritten sammeln können, doch noch nie in der jetzigen Formation. Beim Tag der Offenen Tür der Musikschule Anfang Juli kam die Idee auf, eine eigene Band zu gründen. "Wir wollten gerne gemeinsam singen und suchten passende Unterstützung", erinnern sich Antonia und Marija.

Schnell waren die drei Jungen von der Idee begeistert - und als noch eine Band für den Kaarster Nachtbummel am 13. Juli gesucht wurde, erklärten sich die Jugendlichen spontan bereit, dort unplugged aufzutreten. "Einen Namen hatten wir da noch gar nicht", sagt Julian. Bereits einen Tag später fand im Haus der Jugend das "School's out Bandfestival" - das sogenannte Kaarsting - statt. "Dafür brauchten wir aber einen Namen - gemeinsam kamen wir auf Fox Project in Anlehnung an unsere Tier-Spitznamen", erklärt Sebastian. Dieser Auftritt war so überzeugend, dass die Band den ersten Platz erreichte - und zwei Auftritte bei Kaarst total. "Für mich kommt das alles sehr überraschend", gibt Marija zu.

Aber sie freut sich auf die neuen Erfahrungen, auf die Musik und die gemeinsam verbrachte Zeit. "Musik ist meine Leidenschaft", fasst Marija zusammen. Alexander reagiert wesentlich gelassener: "Für mich sind die Auftritte Proben mit Feedback", sagt er ganz abgeklärt und Julian sieht das Ganze als Ausleben seines Hobbys Musik. Sebastian setzt auf die perfekte Klavierbegleitung, denn: "Der gesangliche Aspekt steht ja im Vordergrund", betont er. Das Repertoire umfasst englischsprachige Rock- und Popsongs. Auftritte: Samstag um 16 Uhr auf der Moll-Bühne, Sonntag um 17 Uhr 30 auf der Hügen-Timmermanns-Bühne.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Bühne frei für den "Kaarsting"-Sieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.