| 00.00 Uhr

Kaarst
CDU will Sperrung der Brücke über A57 verhindern

Kaarst. In der kommenden Ratssitzung stellen die Kaarster Christdemokraten den Antrag, dass der Rat sich gegen eine Sperrung der Autobahnüberfahrt beziehungsweise der Brücke Morgensternsheide am Holzbüttger Weg ausspricht.

Ziel sei es, heißt es in einem Schreiben der CDU, dass die Stadt Neuss "ihre bisherige Haltung überdenkt und gegebenenfalls im Austausch mit der Kaarster Verwaltung eine anderweitige Lösung findet, die möglichst allen Interessen gerecht wird".

Er habe sich sehr lange und intensiv mit der Thematik der möglichen Brückensperrung auseinandergesetzt, erklärt der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Sven Ladeck, "und auch das Gespräch zu örtlichen ansässigen Mittelständlern und auch zu Kaarster Landwirten gesucht, die hier im Besitz von Ackerflächen sind". Eine Sperrung der Brücke bedeute hohe wirt-schaftliche Einbußen für den dort ansässigen Mittelstand, meint er.

Zudem führt er das Ergebnis einer Bürgerversammlung am 15. März in Neuss an. Da sei die geplante Schließung ebenfalls noch einmal kontrovers diskutiert worden, "wobei sich die große Mehrheit der Anwesenden für ein Offenhalten der Brücke ausgesprochen hat".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: CDU will Sperrung der Brücke über A57 verhindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.