| 00.00 Uhr

Kaarst
Die Tortenbäcker für besondere Fälle

Kaarst. Christian Esser und sein Vater Willi gestalten persönliche Torten - auf Anlass oder Jubilar bezogen.

Wenn ein Unternehmen, das Lastwagen repariert, sein 50-jähriges Bestehen feiert, wäre eine runde Buttercremetorte zu banal. Christian Esser (33) und sein Vater Willi (66) wissen das. In diesem Fall schufen sie einen 1,20 Meter langen Lkw aus Buttercreme und Marzipan. Die Kreativität der beiden Bäckermeister und Konditoren kennt keine Grenzen, wenn es um die Gestaltung persönlicher Torten geht. Das ist weit über die Grenzen von Kaarst hinaus bekannt.

Mitunter haben die Torten sogar ein Gesicht - das eines Jubilars oder Neugeborenen. Ein vom Kunden zur Verfügung gestelltes Foto wird in der Bäckerei an der Neusser Straße eingescannt und ausgedruckt. Nicht auf Papier, sondern auf Zuckerguss. Denn was in der Bäckerei Esser möglich ist, übersteigt die Vorstellungen der Kunden. Weil das so ist, halten Christian und Willi Esser Bücher mit bunten Beispielen parat. Wer dort blättert, kommt aus dem Staunen so schnell nicht mehr raus: Zum 50-jährigen Bestehen der evangelischen Kirche in Holzbüttgen übertrafen sich Vater und Sohn selbst: "Die Torte, die wir aus diesem Anlass gebacken hatten, war ein mal 1,80 Meter groß", sagt Willi Esser. Und Sohn Christian hat noch andere beeindruckende Zahlen parat: "Diese Torte wog 70 Kilogramm, wir hatten unter anderem elf Kilogramm Marzipan verarbeitet." Die Kalorien haben sie nicht gezählt, war wohl auch besser so. Die Torten gehen aber nicht nur über den Nordkanal: RTL hatte schon bei Esser bestellt, ein Ehepaar hatte ihre XXL-Torte in Form des Traumschiffs eben auf dieses Traumschiff mitgenommen. Und weil Christian und Willi Esser auch begeisterte Schützen sind, haben sie zum 550-jährigen Bestehen der Kaarster St. Sebastianer nicht gekleckert, sondern geklotzt: mit einer 2,10 Meter langen Torte und darauf alle Königsorden seit 1949. "Jeder der noch lebenden Könige wollte seinen eigenen Orden essen", erinnert sich Willi Esser.

Die beiden Chefs werden zurzeit noch maßgeblich von Franziska Zöhren unterstützt, die jetzt ins dritte Lehrjahr kommt. Aber obwohl sie bei einem Live-Backen im vergangenen Jahr den Titel "Back-Star 2015" nach Kaarst geholt hatte, möchte sie sich nach Abschluss der Ausbildung im nächsten Jahr beruflich ganz neu orientieren.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Die Tortenbäcker für besondere Fälle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.