| 00.00 Uhr

Kaarst
Diskussion um Fahrzeughallen für die Feuerwehr

Kaarst. Am 29. Oktober letzten Jahres beschloss der Bauausschuss die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses in Büttgen mit acht Fahrzeughallen und einer Waschhalle. In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses wurde noch einmal kontrovers diskutiert darüber, ob eine neunte Halle sinnvoll wäre, ob sie nicht Teil der Ausschreibung sein solle.

"Wir sollten Angebote einholen für eine Variante mit acht und mit neun Hallen einholen", schlug Heinrich Hannen (Die Grünen) vor. Er bezweifelte zudem die vorgelegte Kostenschätzung der Verwaltung - die geht davon aus, dass die Erweiterung um eine Halle mit knapp 300.000 Euro zu Buche schlagen würde. Stadtbrandinspektor Andreas Kalla bestätigte folgendes: "Der Raumbedarf ist mit uns abgestimmt." Hannen ließ nicht locker: "Was vergeben wir uns, wenn wir alternativ ein Angebot für eine weitere Halle einholen?"

Die Technische Beigeordnete Sigrid Burkhart gab Folgendes zu bedenken: "Wir dürfen nur das ausschreiben, wofür wir auch Geld haben. Ich bin froh, wenn wir ein Angebot bekommen, dass sich im Rahmen unseres Budgets bewegt." Für eine neunte Fahrzeughalle fehle von vornherein der finanzielle Spielraum. Tiefbauamtsleiter Jan Opial erklärte, die gesamte Ausschreibung werde rechtlich angreifbar, wenn Eventual-Positionen ausgeschrieben werden.

Der Ausschuss empfahl den Haupt- und Finanzausschuss nach diesen Informationen, einen Bau mit acht Fahrzeughallen und einer Waschhalle auszuschreiben. Der folgte der Empfehlung, wobei Anneli Palmen (SPD) zu verstehen gab: "Ich stimme mit großem Zähneknirschen zu - es wird manchmal an der falschen Stelle gespart."

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Diskussion um Fahrzeughallen für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.