| 00.00 Uhr

Kaarst
Erster Blick in den neuen Frischemarkt

Kaarst: Erster Blick in den neuen Frischemarkt
Die Familie Dederichs führt den neuen Frischemarkt am Berliner Platz FOTO: ati
Kaarst. Heute eröffnet der neue Supermarkt am Berliner Platz in Büttgen. Geführt wird er von der Händlerfamilie Dederichs. Die sichert bereits seit 128 Jahren die Nahversorgung in Vorst. Doch der Weg zum neuen Vollsortimenter war kein leichter. Von Jascha Huschauer

Im Einzelhandel gibt es ein Sprichwort: Wenn die Tür für den ersten Kunden aufgeht, verlässt hinten der letzte Handwerker den Laden. Das gilt auch für den neuen Frischemarkt am Berliner Platz. Dort wurde gestern noch fleißig gebohrt, geputzt, eingeräumt und dekoriert. Wenn der neue Vollsortimenter heute um 7 Uhr zum ersten Mal seine Türen für Kunden öffnet, soll alles in bestem Zustand sein.

"Bald ist es so weit. Wir fiebern der Eröffnung entgegen", sagte gestern Cornel Dederichs. Der 54-Jährige führt mit seiner Frau Birgit (53) den neuen Rewe-Markt. Zusammen mit den drei Kindern Paul (26), Jakob (25) und Andrea (23) trafen sie gestern die letzten Vorbereitungen. Mit dabei: die 24 Mitarbeiter und zwei Azubis des neuen Supermarktes sowie Handwerker.

Entstanden ist ein Bau mit 1118 Quadratmeter Verkaufsfläche - etwas kleiner als der Markt in Vorst. Rund 12.000 Produkte standen gestern in Reih' und Glied, sauber aufgereiht in den Regalen. Kunden betreten den Markt von Osten über den Parkplatz mit 61 Stellplätzen.

Der Supermarkt entspricht dem Konzept des "Green Building". Durch dieses nachhaltige Baukonzept lässt sich - laut Rewe - rund 40 Prozent Energie im Vergleich zu einem Standardbau einsparen. Der Konzern beansprucht in diesem Bereich eine Vorreiterrolle im deutschen Einzelhandel. Ziel soll ein weitgehend CO²-neutraler Supermarkt sein. Dafür sorgen der Einsatz von moderner Heizungs-, Lüftungs- und Beleuchtungstechnik. So werden beispielsweise ausschließlich LED-Lampen eingesetzt. Außerdem lässt die Architektur Tageslicht in den Markt.

Mit dem Baubeginn endete im vergangenen Jahr ein rund neunjähriger Planungsprozess, der in der Diskussion um den besten Standort bis zuletzt kontrovers geführt wurde. Den Bauantrag hatten die Investoren, die Gebrüder Winterling aus Kaarst, bereits Anfang Juni gestellt. Die Genehmigung wurde im August erteilt und zeitgleich die Anwohner informiert. Zuvor hatten sich die Mitglieder der Bürgerinitiative "WIR in Büttgen" lange für den Erhalt eines freien Berliner Platzes samt Bäumen eingesetzt. Auch die künftige Parkplatzsituation besorgte die Nachbarn. Ein umfassender Lärmschutz soll nun die Ruhe der Anwohner sichern. Der neue Markt soll aber auch den bisherigen Abfluss von Kaufkraft beenden und die Ortsmitte revitalisieren.

Sortiert ist der neue Markt auf klassische Art und Weise. In der Nähe des Eingangs sind Obst und Gemüse, dann führt der Weg bis hin zur Käse- und Fleischtheke. Vorbei an Milchprodukten und der Getränkeabteilung geht es zu den vier Kassen. Rund 150 Gäste konnten das Konzept schon gestern Abend bei einem Empfang begutachten.

"Wir wollen zusammen feiern, dass hier ein neuer Markt eröffnet", sagte Birgit Dederichs. Eingeladen waren Geschäftspartner, Manager aus der Rewe-Zentrale, in die Planung eingebundene Mitarbeiter der Stadt-Verwaltung und die unmittelbaren Anwohner. Die Einladungen hatte Birgit Dederichs persönlich überbracht. "Wir wollen ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn", sagte die 53-Jährige.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Erster Blick in den neuen Frischemarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.