| 09.53 Uhr

Kaarst
Eva Mattes plaudert über ihr Leben als Vollblut-Künstlerin

Kaarst: Eva Mattes plaudert über ihr Leben als Vollblut-Künstlerin
Die Schauspielerin Eva Mattes (Archivbild). FOTO: ARD
Kaarst. Wer weiß schon, dass Eva Mattes einst die Stimme von Pippi Langstrumpf war und dass sie dem niedlichen Timmy von "Lassie" fürs Deutsche Fernsehen ihre Stimme lieh? Die bekannte Schauspielerin verriet jetzt so einiges über sich im Albert-Einstein-Forum.

Sie las aus ihrer Autobiografie "Wir können nicht alle wie Berta sein", sang und erzählte. Die 61-Jährige wurde am Flügel begleitet von der zehn Jahre älteren Irmgard Schleier, die genau wie sie ein politischer Mensch ist.

Es war ein Streifzug durch 40 Jahre deutsche Theater- und Filmgeschichte. "Schauspielerin war schon sehr früh mein Traumberuf", erklärte Eva Mattes. Und sie begann schon sehr früh, diesen Traum zu leben. Sie erzählte, wie sie als 15-Jährige in Michael Verhoevens Antikriegsfilm "o.k." zum ersten Mal auf der Leinwand zu sehen war, wie sehr sie die damalige Frau von Verhoeven, Senta Berger, faszinierte. Und die 61-Jährige erklärte, wie Peter Zadeks "Othello" das Publikum aufwühlte und aufbegehren ließ. Das Publikum spürte sie auch, die Zeit des Aufbegehrens gegen das Etablierte, das Überkommene, die auch Eva Mattes erfasst hatte.

Sie erzählte von ihrem Einsatz für die Friedensbewegung unter anderem mit Irmgard Schleier, davon, wie sie 1980 Mutter einer Tochter und wenig später Mutter eines Sohnes wurde. Sie beschrieb Ute Lemper als "Frau, mit der man Pferde stehlen konnte", sang "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" und Hans Albers" "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins". Und Eva Mattes machte kein Hehl daraus, dass es ihr nicht ganz leicht gefallen sei, die Rolle der Tatort-Kommissarin Clara Blum anzunehmen: "Mainstream war eigentlich nicht mein Ding." Immerhin habe sie ein wenig mitbestimmen dürfen, wie diese Kommissarin so tickt.

Das Publikum erlebte nicht nur eine Vollblut-Künstlerin, sondern erfuhr auch von ihrer Knall-Phobie, die durchaus ein Handicap für eine Kommissarin ist.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Eva Mattes plaudert über ihr Leben als Vollblut-Künstlerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.