| 00.00 Uhr

Kaarst
Ex-Prinzenpaar gründet Karnevalsverein

Kaarst: Ex-Prinzenpaar gründet Karnevalsverein
Irina Kunicki (v.l.), Wolfgang Pabst und Helga Stommel haben sich karnevalsvereinstechnisch selbstständig gemacht. Die Mitglieder von "Kaarsch op Jöck" wollen ihrem Namen alle Ehre machen und viel bald unterwegs sein. FOTO: Lothar Berns
Kaarst. "Kaarsch op Jöck" heißt die neue Kaarster Narrenvereinigung, die das Prinzenpaar aus dem Jahr 2014 - Wolfgang Pabst und Helga Stommel - ins Leben gerufen hat. Gleichzeitig bleiben beide Mitglieder der Narrengarde Blau-Gold. Von Rudolf Barnholt

Im Sommer vom Winterbrauchtum träumen: Sieben Kaarster wollten mehr als nur träumen und gründeten jetzt den Karnevalsverein "Kaarsch op Jöck". Der Vorsitzende und seine Stellvertreterin dürften den Kaarster Karnevalisten bekannt sein, schließlich waren sie das letzte Prinzenpaar der Stadt Kaarst: Wolfgang Pabst und Helga Stommel legen großen Wert auf die Feststellung, dass sie nicht mit den anderen Vereinen konkurrieren wollen. Sie bleiben auch weiterhin Mitglieder der 1. Kaarster Narrengarde Blau-Gold.

Das eine tun, ohne das andere zu lassen - Wolfgang Pabst sieht darin keinen Widerspruch. "Wir haben einen guten Vorstand, in dem die Chemie stimmt", erklärt der Vorsitzende. Er möchte nicht, dass daraus ein Umkehrschluss in Bezug auf das Verhältnis zu Blau-Gold gezogen wird. Irina Kunicki wird sich um die Finanzen kümmern, Otto Becker gehört ebenso dem Vorstand an wie Karin Neumann, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Und sie hat Positives zu berichten: "Gegründet wurde der Verein mit sieben Mitgliedern, zurzeit gehören "Kaarsch op Jöck" 15 Personen an." Weitere Interessierte werden gerne aufgenommen. Grundvoraussetzung ist die Freude am Karneval und an einem harmonischen Miteinander. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf fünf Euro pro Monat festgesetzt, er gilt sowohl für aktive, als auch für passive Mitglieder.

Die neuen Narren gehen in kleinen Schritten voran: Zuerst einmal lassen sie sich Uniformen nähen, champagnerfarben, mit Rot abgesetzt. "Sie sind aber möglicherweise zum Hoppeditzerwachen am 11.11. noch nicht fertig, dann treten wir in T-Shirts mit entsprechender Aufschrift auf", erklärt Karin Neumann.

Die Mitglieder von "Kaarsch op Jöck" wollen ihrem Namen alle Ehre machen und viel unterwegs sein, Sitzungen vor allem in Kaarst und Neuss besuchen. Ob sie eines Tages selber eine Sitzung organisieren könnten, darüber haben sie sich noch keine Gedanken gemacht.

Fest steht nur so viel: Am 23. Oktober werden sich die Mitglieder von "Kaarsch op Jöck" um 20 Uhr wieder genau dort treffen, wo sie ihre Gründungsversammlung hatten, nämlich im Deutschen Haus. Wer Interesse hat, den jungen Karnevalsverein zu verstärken, sollte sich diesen Termin vormerken. Wer nicht so lange warten möchte: Wolfgang Pabst ist unter der Rufnummer 0172 2028855 zu erreichen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Ex-Prinzenpaar gründet Karnevalsverein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.