| 00.00 Uhr

Kaarst
Fachkraft kümmert sich um Klimaschutz

Kaarst. Kathrin Kirschning hat einen neugebildeten Aufgabenbereich bei der Stadtverwaltung übernommen.

Kathrin Kirschning heißt die neue Ansprechpartnerin in Sachen Klima bei der Stadt Kaarst. "Das Thema zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben", sagt die 36-Jährige schmunzelnd. Denn ihre Freizeit verbringt sie bei schönem Wetter am liebsten auf dem Rücken ihres Pferdes in freier Natur. Sie sei schon immer naturverbunden gewesen und von daher passe die neue Stelle "Klimaschutzexpertin" perfekt zu ihr.

Bereits vor einem Jahr waren alle Fäden zum Thema Klima bei ihr zusammengeführt worden. Jetzt ist sie offiziell in ihrem neuen Aufgabenbereich tätig. Zuvor versteckten sich Themen wie Radwege und Fuhrparkoptimierung eher beim Tiefbauamt. Doch nun wurde mit Kirschnings Stelle alles in einem neu gebildeten Aufgabenbereich gebündelt. In ersten Arbeitsschritten hat sie eine Einstiegsberatung für die Stadt durch eine Fachfirma in Sachen Klimaschutz mit dem Schwerpunkt Bestandsaufnahme erlebt. Hier ging es vor allem darum, wo genug Potenzial zur effizienten Einsparung von CO2 vorhanden ist. Im nächsten Schritt soll ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt und die Schaffung von Förderungsbedingungen vorgestellt werden. "Ich kann mir kein besseres Arbeitsumfeld wünschen", sagt Kirschning. "Im Studium habe ich mich bereits ausgiebig mit Umweltschutzrecht befasst", erzählt sie.

Geboren in Düsseldorf, kam Kirschning im Alter von zwei Jahren nach Kaarst - und blieb. "Weit bin ich nicht gekommen", gibt sie schmunzelnd zu. Nach dem Abitur durchlief sie bei der Stadt in einem dualen System Ausbildung und Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin. Auch der Stadtverwaltung blieb sie treu. Nach Stationen im Sozialamt und in den Bereichen Jugend und Familie ist sie nun für ein besseres Klima zuständig. Und das fängt in kleinen Schritten an, findet sie: "Jeder bringt sich ein und erreicht so etwas." Im Rathaus beginne das beim Drosseln des Papierverbrauchs und der Überprüfung der Raumbeleuchtung. "Die Mitarbeiter sollten mit gutem Beispiel vorangehen", ermuntert Kirschning die Kollegen. Die Umstellung des städtischen Fuhrparks auf Elektromobilität und die Errichtung neuer Radwege zur Verringerung der Autonutzung sind ihre weiteren Anliegen. Durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit wie Internetauftritte und einen Infostand bei Kaarst total will sie die Bürger für Themen rund ums Klima sensibilisieren. "Ich nehme gerne alle Anregungen auf", sagt sie. Natur spielt auch bei der Wahl ihres Urlaubszieles die Hauptrolle: In Garmisch-Partenkirchen genießt sie die gute Luft und die Berge. Da verwundert es nicht, dass sie am liebsten Krimis liest, die im bayerischen Wald spielen. "Da darf es ruhig ruppig zugehen", findet Kirschning.

Info Rathaus Kaarst, Am Neumarkt 2, Zimmer 318. Telefon 02131 568. Mailadresse: kathrin.kirschning@kaarst.de,

(keld)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Fachkraft kümmert sich um Klimaschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.