| 00.00 Uhr

Kaarst
Farbexplosionen auf Leinwand in der Galerie Fries

Kaarst. Der spanische Künstler Iván Montana zeigt seine neuesten Werke an der Düsselstraße.

Die Galerie Fries zeigt seit 2008 Werke des spanischen Künstlers Iván Montana. Jetzt sind an der Düsselstraße 28 neue Bilder des 40 Jahre alten Künstlers zu sehen. Und es gibt einen bedeutenden Unterschied zu früher: Montana malt nicht mehr auf Verpackungskartons, die ihren ursprünglichen Zweck erfüllt haben und Spuren tragen, wie sie ein Versand mit sich bringt, sondern auf Leinwand. Clean sind seine neuen Bilder dennoch nicht.

Montana, der in Tarragona geboren wurde und an der dortigen Kunsthochschule Zeichnung und Grafik studierte - später sollte er noch die Designschule Elisava in Barcelona besuchen -, nennt seine aktuelle Ausstellung "Daily". Der Künstler, der Stars wie die "Rolling Stones" gemalt hat, hat jetzt offenbar Gefallen gefunden an den Namenlosen, die ihren Alltag bewältigen. Der Mensch steht immer noch klar im Mittelpunkt und Iván Montana geht unübersehbar unverändert mit sehr viel Temperament an die Arbeit. Davon künden die unzähligen Farbsprenkel - eine Art Farbexplosion.

Dynamik pur spiegelt das Bild "Lola" wider. Lola ist eine Tänzerin voller Leidenschaft und Temperament. Rotes Kleid, schwarzer Hintergrund - ein Hingucker. Immer wieder greift Montana zu knalligen Farben. Selbst die Börsenmakler hüllt er in orangefarbene Anzüge.

Malerei allein wäre dem 40-Jährigen viel zu banal, daran hat sich nichts geändert. Aktuell collagiert er seine Bilder gerne, bevorzugt mit Auszügen aus Tageszeitungen, deren Inhalt lesbar bleibt. Passend zu den Börsianern findet der Betrachter einen Artikel über die Börse - in deutscher Sprache. An solche Zeitungen zu kommen, dürfte für Iván Montana kein Problem sein, schließlich lebt und arbeitet er auf Mallorca. Die Ausstellung ist bis zum 23. Oktober geöffnet. Info: www.galerie-fries.de, 02131 368521 oder 0172 8721272.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Farbexplosionen auf Leinwand in der Galerie Fries


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.