| 00.00 Uhr

Kaarst
Feriengestaltung für "pfiff-iche" Kinder

Kaarst: Feriengestaltung für "pfiff-iche" Kinder
Ob Lichtschwerter und Masken für das "Starwars"-Projekt oder Laternen für den St.-Martinszug: Bastel-Workshops sind ein fester Bestandteil des "Pfiff-Ich"-Ferienprogramms. FOTO: Lothar Berns
Kaarst. Zum achten Mal findet das "Pfiff-Ich"-Programm für Grundschüler in den Räumen des Jugendzentrums der evangelischen Kirchengemeinde in Holzbüttgen statt. 150 Mädchen und Jungen werden von 35 Ehrenamtlern betreut. Von Elisabeth Keldenich

Luke (10), Nick (10) und Mika (7) blicken konzentriert auf den Bildschirm des Laptops. Luke hat soeben einen Text über das Mitmachmuseum "Odysseum" in Köln geschrieben. "Dort waren wir gestern und nun soll das ein Beitrag für die Zeitung werden", erzählt er. Die Zeitung ist der "Pfiff-Ich-Kurier", den alle teilnehmenden Kinder am Ende der gleichnamigen Herbstferienaktion mitnehmen dürfen. Zum achten Mal findet das Programm für Grundschüler in den Räumen des Jugendzentrums der Evangelischen Kirchengemeinde Kaarst in Holzbüttgen statt. Dessen Leiterin Christiane Wünsche koordiniert auch in diesem Jahr die zweiwöchige Aktion.

"Wir sind schon Wochen vorher ausgebucht", sagt sie. "Viele Kinder sind Wiederholungstäter: In diesem Jahr sind mehr als die Hälfte der Schüler zum wiederholten Mal da", berichtet Wünsche. 150 Kinder werden von 35 Ehrenamtlern im Alter zwischen 14 und 20 Jahren betreut. "Die meisten Kinder buchen das Angebot für eine Woche, manche für zwei", so Wünsche. Workshops wie Basteln, Werken und Sport sind jährlich wiederkehrende feste Angebote. In diesem Jahr sind die Zeitungsgestaltung und das "Starwars"-Projekt neu dabei. "Bei diesem Angebot basteln wir Lichtschwerter und Masken", berichtet Betreuerin Anna (15). Sie ist zum zweiten Mal als Ehrenamtliche aktiv. "Die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache. Wir sehen auch die passenden Filme", erzählt sie weiter. Danach entspannen sich Julius (7), Konrad (8) und Jan-Luca (9) beim Airhockey. "Das spielen wir am liebsten", sagen sie übereinstimmend. "Aber alles andere ist auch toll hier", fügen sie hinzu und nehmen noch den Kicker und den Billardtisch in Beschlag.

In der "Redaktion" des Pfiff-Ich-Kuriers werden mittlerweile mit Hingabe Mandalas gemalt. Maxime (10) und Allegra (9) füllen sorgfältig die Kreise aus. "Der Ausflug gestern nach Köln war toll", erzählen sie. "Wir haben ein Lunchpaket mitbekommen. Aber sonst schmeckt das Essen auch lecker, gestern gab es Spaghetti Bolognese, davor Spätzle mit Gemüse", sagen die Mädchen. Zwischendurch stehen Snacks und Getränke zur Erfrischung bereit. Juliane (21) beaufsichtigt die Malaktion. "Ich bin zum zweiten Mal bei Pfiff-Ich dabei", sagt sie. Ihre "Kollegin" Christina (20) hat bis jetzt Konfirmandenfahrten begleitet und ist nun bei der Ferienaktion im Einsatz. Die Arbeit mache große Freude, da sind sich beide einig. Die jungen Redakteure haben mittlerweile ihren Text über den Ausflug fertig und freuen sich über die Rechtschreibkorrekturfunktion. "Die wäre in der Schule nicht schlecht", findet Luke, der schon zum dritten Mal an der Ferienaktion teilnimmt.

Christiane Wünsche schaut in der Zwischenzeit in allen Räumen nach dem Rechten. "Morgens beginnen wir zuerst mit einem Singkreis für alle Teilnehmer", sagt sie. Dazu wird ein eigens für die Aktion getextetes Lied gesungen. Auch zum Mittagessen trifft man sich. "Dann sind wir mehr als 100 Leute."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Feriengestaltung für "pfiff-iche" Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.