| 00.00 Uhr

Kaarst
Feuerwehren aus der Region üben den Ernstfall in Kaarst

Kaarst. Jede Menge Feuerwehr wird es am morgigen Samstag, 25. November, in der Innenstadt und den Stadtteilen geben. Doch es besteht kein Grund zur Aufregung. Der Grund für die vielen Einsatzwagen ist eine Übung der Feuerwehr. Sie trainiert von neun bis 14 Uhr, was nach einem Austritt von Gefahrstoffen getan werden muss.

Daran beteiligt sind nicht nur die Feuerwehren aus Kaarst und Büttgen. "Es handelt sich um eine Übung der überörtlichen Messeinheiten aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf", erklärt Stefan Breitfeld von der Kaarster Feuerwehr. Ziel der Übung sei die Zusammenarbeit der Einheiten nach dem Messkonzept des Landes Nordrhein-Westfalen. Dabei werden Gefahrenbereiche nach einem angenommenen Gefahrstoffaustritt zur gezielten Warnung der Bevölkerung ermittelt. Das Training findet jedes Jahr in einer anderen Kommune statt. Diesmal werden Messeinheiten der Feuerwehren aus dem Kreis Viersen und dem Rhein-Kreis Neuss sowie den Städten Mönchengladbach, Krefeld und Duisburg in Kaarst erwartet.

Betroffen von der Übung sind vor allem die Bereiche Kaarst-Nord und -Ost, die Broicherseite und Holzbüttgen-Ost. Außerdem ist die Feuerwehr auch im Bereich Furth-Nord in der Stadt Neuss unterwegs. Bis zum frühen Nachmittag werden in den genannten Stadtteilen vermehrt Messfahrzeuge der Feuerwehren anzutreffen sein.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Feuerwehren aus der Region üben den Ernstfall in Kaarst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.