| 00.00 Uhr

Kaarst
Fitnessstudio wird Notunterkunft

Kaarst. Weil alle derzeit zur Verfügung stehenden städtischen Unterkünfte und Wohnungen zur Unterbringung von Flüchtlingen belegt sind, greift Kaarst jetzt auf von privaten Eigentümern angebotene, bisher leerstehende Gebäude zu. Dazu zählt auch das Gebäude an der Ludwig-Erhard-Straße 3, das in der Vergangenheit als Fitnessstudio genutzt wurde. Die Verwaltung informiert alle interessierten Anwohner am kommenden Montag, 16. November, von 17 bis 18.30 Uhr vor Ort über die Nutzung des Gebäudes als Flüchtlingsunterkunft. Insbesondere soll es dann um bauliche Details und die Grundstücksabgrenzung gehen.

In den vergangenen Wochen mussten bereits zwei Sporthallen - an der Bussardstraße und am Bruchweg - zu provisorischen Unterkünften umfunktioniert werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Fitnessstudio wird Notunterkunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.