| 00.00 Uhr

Kaarst
"Frauengespräche" im Kunstcafé

Kaarst. Brigitte Albrecht will Kaarsterinnen vernetzen und zur Mitarbeit animieren.

"Ich möchte die Interessen aller Frauen, die in Kaarst Power zeigen, bündeln", sagt Brigitte Albrecht, ehrenamtliche Geschäftsführerin des Kunstcafés Einblick. Deshalb hat sie gemeinsam mit Ulrike Brinkmann die "Kaarster Frauengespräche" initiiert, am Montag, 11. April,10 Uhr, gibt es im im Café die zweite Auflage.

Ziel sei es, die weibliche Sicht auf Themen wie Kinder, Jugend, Senioren, Soziales, Wohnen, Freizeit und Lebensqualität zu fördern. "Ich möchte Frauen bewusst machen, dass sie in unserer Stadt mitmischen und etwas bewegen können." Dabei gehe es ihr nicht um die großen politischen Themen. "Ich möchte tatkräftig rangehen - auch in kleinen Schritten", sagt Albrecht. Sie möchte mit den Frauengesprächen erreichen, dass nicht mit dem Zeigefinger auf etwaige Missstände in der Stadt hingewiesen wird, sondern mit kreativen Ideen. "Und Frauen haben nun mal oft mehr kreative Gedanken." Daher seien Frauen aus unterschiedlichsten Bereichen wie Musik, Kultur, Medizin, Wirtschaft, Politik, Vereinsleben oder Kirchen willkommen.

Für die zweiten "Kaarster Frauengespräche" wünscht sie sich, dass sich Frauen finden, die etwa in Arbeitsgruppen Ideen zu unterschiedlichen Themen entwickeln. So könnten vielleicht Konzepte entwickelt werden, wie Frauen die Angst genommen werden kann, alleine im Dunkeln durch den Park oder die Stadt zu gehen. Ebenso könnten die Interessen von Jugendlichen, Alleinerziehenden und Senioren aus weiblicher Sicht stärker berücksichtigt werden (Kontakt und Infos bei Brigitte Albrecht unter 0179 9495722).

(bb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: "Frauengespräche" im Kunstcafé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.