| 00.00 Uhr

Kaarst
Grüne wollen die City an Markttagen für Autos sperren

Kaarst. Die Grünen wollen an Markttagen keine Autos mehr in der Innenstadt. Für die nächste Sitzung des Haupt- Wirtschaft und Finanzausschusses sowie des Planungs- und Verkehrsausschusses haben sie deshalb Beschlüsse beantragt, die einerseits vorsehen, dass die Stadt Kaarst an der Europäischen Mobilitätswoche teilnimmt. Zum anderen sollen zu den Markttagen und Marktzeiten am 20. und 23. September die Durchfahrt des Teilstücks Alte Heerstraße, von der Einfahrt zum Parkplatz des Rathauses/Einmündung Maubiszentrum bis zum Kreisverkehr Alte Heerstraße/Maubisstraße für den Autoverkehr gesperrt werden. Der Busverkehr soll nach wie vor ungehindert fahren können.

Zur Begründung heißt es, dass insbesondere an Markttagen der Bereich Alte Heerstraße zwischen Rathaus und Maubiszentrum stark frequentiert sei. Fußgänger und Radfahrer hätten regelmäßig das Nachsehen gegenüber Autofahrern, die durch die "Tempo-20-Zone" mit unangepasster Geschwindigkeit fahren würden. Vor allem während der Markttage, aber auch sonst, käme es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Ziel soll es nach dem Willen der Grünen sein, diesen zentralen Abschnitt von durchfahrenden Autos, zumindest während der Marktzeit am Mittwochmorgen bis -mittag und Samstag zu sperren. Dies könne probeweise im September geschehen. Der öffentliche Raum sei in den letzten Jahren zunehmend nach den Bedürfnissen von Autofahrern geplant und ausgerichtet worden und stets zu Lasten von Fußgängern, Radfahrern und Aufenthaltsqualität. Selten sei die Geschwindigkeit von Autofahrern im zentralen Bereich angepasst.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Grüne wollen die City an Markttagen für Autos sperren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.