| 06.34 Uhr

Kaarst
Ikea stellt erstes Umwelt-Vorzeigehaus der Welt vor

Kaarst: Das ist das Umwelt-Vorzeigehaus von Ikea
Kaarst: Das ist das Umwelt-Vorzeigehaus von Ikea FOTO: Ikea Deutschland
Kaarst. 100 Millionen Euro investiert der Einrichtungskonzern in sein einzigartiges Vorzeigeumwelt- und Testhaus im Gewerbegebiet "Kaarster Kreuz". Jetzt gibt es erstmals Bilder zu sehen. Von Julia Hagenacker

Es war eines der ersten schwedischen Möbelhäuser in Deutschland überhaupt: 1979 wurde Ikea-Kaarst an der Düsselstraße gebaut. Jetzt zieht die mittlerweile kleinste Ikea-Filiale (9300 Quadratmeter Verkaufsfläche) des Landes um – in das nachhaltigste Haus, das die Welt je gesehen hat.

Ökologie, Ökonomie und Soziales: Auf diesen drei Säulen basiert der sogenannte "More Sustainable Store", den Ikea seit rund zwei Jahren im neuen Gewerbegebiet "Kaarster Kreuz" plant. Am Dienstag wurden nun erstmals die konkreten Pläne öffentlich vorgestellt. Von Seiten der Stadt und des Rhein-Kreises Neuss begleiten Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Pressekonferenz, von Seiten Ikea erläutern Expansionschef Johannes Ferber, Nachhaltigkeitsmanager Ulf Wenzig sowie Einrichtungshauschef Detlef Boje das neue Umwelt-Vorzeigehaus im Detail.

"Markencheck" Ikea: Die vier Kategorien FOTO: WDR

100 Millionen Euro investiert der multinationale Einrichtungskonzern in ein einzigartiges Testhaus, das, so die Planer, das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich betrachtet und in allen Bereichen optimiert. Wie in einer Art Baukastenprinzip sollen einzelne Elemente des "Sustainable Store" künftig auf neue Ikea-Einrichtungshäuser übertragen werden, also über die Grenzen von Kaarst und Deutschland hinaus. So spart allein das geplante Blockheizkraftwerk zum Heißen und Kühlen mehr als 500 Tonnen Kohlendioxid ein. Beim neuen Umwelt-Vorzeigehaus, sagt Detlef Boje, gehe es aber um weit mehr als um umwelttechnische Aspekte. "Wir wollen nicht das energieeffizienteste Haus bauen, sondern das nachhaltigste, und zwar in allen Bereichen." Gute Nachbarschaft und die Übernahme von Verantwortung für die Gemeinschaft gehörten da zum Gesamtpaket. "Aus diesem Grund werden wir das Café Buxbaum erhalten und als Treffpunkt für die Menschen in Kaarst weiter ausbauen", erklärt Boje. Das Repair-Café der Senioren-Initiative Kaarst, das Künstleratelier des Café Einblick und die Musikschule Mark Koll mit einem professionellen Proberaum für junge Bands aus der Region ziehen dort ein.

Vom Café Buxbaum aus gelangen die Besucher künftig über ein begehbares Dach zum Dachcafé. "Wir wollen auch mehr frisch zubereitetes, gesundes Essen mit regionalen Produkten und Speisen anbieten", sagt Boje. "Da suchen wir gerade den Kontakt zu regionalen Bio-Bauern."

Ikea eröffnet Filiale in Hamburgs Innenstadt FOTO: dpa, dan kno

Im Außenbereich plant Ikea in Kooperation mit dem NABU mit viel Grün. Unter anderem wird es einen Grillplatz und verschiedene Spiel- und Sportmöglichkeiten – zum Beispiel ein Basketballfeld für Kunden und Mitarbeiter – geben. Im Inneren des Sustainable Store spielt Tageslicht eine große Rolle: "Wir setzen erstmals auf ein integriertes Tageslichtkonzept, um den Kunden und Mitarbeitern eine besondere Wohlfühl-Atmosphäre zu bieten", sagt Boje. "Mit Hilfe großer Glasflächen und einem lichtdurchlässigen Dach ist es angenehm hell über das ganze Jahr."

Anfang 2016 will Ikea mit dem Bau beginnen, die Eröffnung ist für den Sommer 2017 geplant. Der Bauantrag ist gestellt, in etwa drei Monaten soll die Baugenehmigung vorliegen. Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus signalisierte gestern Unterstützungswillen und formulierte es so: "Ikea-Kaarst ist ein Markenzeichen – und es ist schön, dass das so bleibt."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ikea stellt in Kaarst Umwelt-Vorzeigehaus vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.