| 00.00 Uhr

Kaarst
Ikea verlegt Baustellen-Zufahrt

Kaarst. Der Rhein-Kreis Neuss hat eine Sondergenehmigung für die K37n erteilt.

Ikea ist offensichtlich darum bemüht, die verärgerten Nachbarn der Großbaustelle am Hüngert zu besänftigen und die Belästigung durch die massive Staubentwicklung auf ein Minimum zu verringern. Ein Knackpunkt ist die Lkw-Zufahrt, die unmittelbar gegenüber dem Gelände der Firma Hoffmann Verpackung liegt. Hier ist nun eine Lösung in Sicht: Die Baustellen-Zufahrt kann im Laufe der nächsten Woche an die neue Kreisstraße 37 verlegt werden - dorthin, wo die künftige Hauptzufahrt zum Gelände geplant ist.

"Die Freigabe der K37n ist ausschließlich für den Baustellenverkehr erteilt", betont Reinhold Jung, Pressesprecher des Rhein-Kreises. Der öffentliche Verkehr kann die neue Trasse voraussichtlich ab Herbst nutzen. "Die Straße ist mängelfrei, etwas Beschilderung ist noch nötig", sagt Ikea-Sprecherin Chantal Gilsdorf. Sie bestätigt, dass die Zufahrt "so schnell wie möglich" verlegt werden soll, "ob das gleich am Montag schon klappen wird, kann ich aber nicht versprechen."

Andrea Müller, Geschäftsführerin von Hoffmann Verpackung, reagiert erfreut auf die Neuigkeiten: "Das hört sich gut an, super!" Auch dass sich der neue Chef des Ikea-Möbelhauses Kaarst in nächster Zeit als zukünftiger Nachbar bei den Unternehmen im Gewerbegebiet vorstellen möchte, hört sie gern: "Es ist auch in unserem Interesse, uns auf einen schönen, gemeinschaftlichen Weg zu machen."

(susa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Ikea verlegt Baustellen-Zufahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.