| 00.00 Uhr

Kaarst
JU möchte Mehrzweckhalle auf altem Ikea-Gelände

Kaarst: JU möchte Mehrzweckhalle auf altem Ikea-Gelände
Die JU hat konkrete Vorstellungen für den alten Ikea-Standort. FOTO: ki
Kaarst. Bei ihrer diesjährigen Klausurtagung haben sich die jungen Christdemokraten unter anderem auch mit der Entwicklung des Ikea-Altstandortes auseinandergesetzt. Konkret fordert die Junge Union eine Mehrzweckhalle in der sowohl gefeiert aber auch getagt werden kann.

"Wir haben schon ganz konkrete Vorstellungen und Ideen, was in der Halle alles ermöglicht werden kann. Vielleicht kann man für den Sommer oben auf dem Dach der Halle eine Strandbar oder ein Café einrichten", sagte JU-Chef Sebastian Böckels. An der Seite der Halle könnte eine Kletterwand installiert werden und innen soll die Möglichkeit für Partys und Versammlungsmöglichkeiten geschaffen werden, wenn es nach der JU geht.

"Es ist ja leider so, dass wir in Kaarst keine Möglichkeit haben, einmal mehr als 450 Personen inklusive Tische unterzubringen." Oft würde von den verschiedensten Gruppierungen in der Stadt bemängelt, dass ausreichend Versammlungsmöglichkeiten fehlen. "Uns hat es auch sehr gefreut, dass im Rahmen des Städtebauwettbewerbs einige Stadtplaner die Idee eines Kongresszentrums aufgegriffen haben, auch wenn dies noch nicht zu 100 Prozent den Vorstellungen entspricht, die wir als JU haben", sagte Jannik Cremer, stellvertretender JU-Vorsitzender. Am liebsten wäre der Jungen Union eine solche Halle am Ende des Parkplatzes des alten Ikea-Geländes. Denn so sei auch die ideale Anbindung am Wochenende durch die S28 gewährleistet und auch in Bezug auf Lärmbelästigung würde es keinerlei Konflikte geben, heißt es abschließend.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: JU möchte Mehrzweckhalle auf altem Ikea-Gelände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.