| 00.00 Uhr

Kaarst
Kaarst hat die Bewerbung für die Tour eingereicht

Kaarst. Seit gestern ist es offiziell: Die Stadt Kaarst bewirbt sich für eine Durchfahrt während der zweiten Etappe der Tour de France 2017. "Ja", bestätigt Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus, "wir haben die Bewerbung in Düsseldorf abgegeben." Damit sei allerdings noch keinerlei Festlegung für eine Route durch die Stadt verbunden, ohnehin werde die komplette für die Tour derzeit noch ausgearbeitet.

Düsseldorf hat den Grand Départ der Tour an den Rhein geholt, nach dem Einzelzeitfahren in der Landeshauptstadt soll die zweite Etappe unter anderem durch Mönchengladbach führen. Die Chancen für Kaarst auf die Durchfahrt der Tourteilnehmer sind nicht ganz schlecht, da die Stadt auf der linken Rheinseite zwischen Düsseldorf und Mönchengladbach strategisch günstig liegt. Aber auch Meerbusch und Neuss haben sich beworben. Die endgültige Streckenführung der Tour wird am 18. Oktober in Paris bekanntgegeben.

Mindestens 50.000 Euro mussten für die Bewerbung zusammenkommen - was in Kaarst durch Spendenzusagen gesichert ist, wie die Bürgermeisterin sagt. Was darüber hinaus für Rahmenveranstaltungen in die Hand genommen werden müsse, sei noch nicht endgültig festgelegt, sagt Nienhaus. Der Rat der Stadt hatte zur Auflage gemacht, dass die Tour-Teilnahme den städtischen Etat nicht belasten dürfe. Franz-Josef Kallen, der Vorsitzende des VfR Büttgen, hatte sich vor allem als Spendensammler betätigt.

(hbm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Kaarst hat die Bewerbung für die Tour eingereicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.