| 12.50 Uhr

Neue Masche
Trickdiebin bittet um Kleiderspenden

Die Tricks der Taschendiebe - davor warnt die Polizei
Die Tricks der Taschendiebe - davor warnt die Polizei FOTO: Polizei Köln
Kaarst/Neuss. Eine Kaarsterin ist auf eine neue Art des Trickdiebstahls hereingefallen. Eine Frau hatte sie in der Neusser Innenstadt angesprochen und um Kleiderspenden für Bedürftige gebeten. Als sie die Kleidung in der Wohnung der Kaarsterin abholte, stahl sie Geld und Schmuck.

Laut Polizei war die Kaarsterin am Montag gegen 12.30 Uhr in der Neusser Innenstadt von einer Fremden auf Russisch angesprochen worden. Die Frau sagte, sie sammle Kleidung für Bedürftige in der Ukraine. Sie bedrängte die Kaarsterin und bestand darauf, sie nach Hause zu begleiten, um die Kleiderspende dort direkt abzuholen. 

In der Wohnung am Vinhovenweg in Kaarst-Büttgen nutzte die Frau dann offenbar einen unbeobachteten Moment, um heimlich Geld und Schmuck zu stehlen. Der Diebstahl fiel der Kaarsterin erst auf, nachdem sie die Täterin sogar noch nach Neuss zurück begleitet hatte, um sie am Hauptbahnhof zu verabschieden.

Die Polizei sucht nach der Trickdiebin. Sie war etwa 1,55 Meter groß und füllig, hatte ein rundes Gesicht und braune, leicht mandelförmige Augen. Die Unbekannte trug eine ovale Brille mit dunklem Gestell. Ihre dunkelbraunen Haare waren zum Zopf zusammengebunden. Ihre Haut war leicht gebräunt und sie trug eine schwarze Jacke, eine dunkelgraue Hose, schwarze Schuhe und einen grauen Pullover. Außerdem hatte sie eine schwarze Handtasche über die Schulter gehängt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegen.

 

(lsa)