| 00.00 Uhr

Kaarst
Kaarster Band JBM liefert Musik zu makabrem Stück

Kaarst. Keyboarder Wolfgang Weber hat die musikalische Leitung für "R.I.P." im Neusser Kulturforum Alte Post übernommen. Von Bärbel Broer

So manche Nacht hatte sich Wolfgang Weber um die Ohren geschlagen. Der Keyboarder der noch jungen Kaarster Band "Just Beautiful Music" - kurz JBM - stand vor einer großen Herausforderung. Er musste Notensätze zu einem Musikstück schreiben, von dem er nur Singstimme und Harmonien kannte. Damit nicht genug: Der Musiker, hauptberuflich Kantor der evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst, war für die Arrangements verantwortlich. Denn er ist musikalischer Leiter bei "Rest in Peace", kurz "R.I.P.", einem makabren Theater mit Musik, das am Samstag, 14. Mai, Premiere im Kulturforum Alte Post in Neuss hat.

Das Stück hatte seine Frau Susanna Weber, die dort seit 1991 als Dozentin für Schauspiel unterrichtet, ausgewählt. Sie ist verantwortlich für die Regie und probt mit den vorwiegend jungen Schauspielern bereits seit November. "Ich habe mich ganz bewusst für das Stück von Raoul Biltgen entschieden", erzählt sie. "Denn es hat viel von dem, was gerade 'in' ist: Durchmachen bis zum Morgengrauen, etwas morbide, etwas schräg." Weiteres Kriterium für ihre Auswahl: "Ein Theater mit Live-Band gab es am Kulturforum so bislang nicht."

Die Story um vier Gefängnisausbrecher, die sich mit ihrem Wärter auf einem Friedhof verstecken, auf dem es spuken soll, würzt die Band JBM mit Musik. Aber für eben diese acht Songs gab es keine Notensätze. "Ich hatte sogar Kontakt zu dem Schriftsteller aufgenommen", so Susanna Weber. Erhalten hatte sie ein Tape, aber keine Noten. Diese schrieb ihr Mann dann nach Gehör.

Während die sieben Schauspieler intensiv in der Alten Post probten, übten die Musiker von JBM getrennt davon in Kaarst. Seit dem Wochenende studieren Musiker und Schauspieler ihre Auftritte gemeinsam ein. "Wir haben in der Zwischenzeit die Songs am Klavier geprobt", sagt Weber. Das gesamte Equipment der Band hin und her zu transportieren, wäre zu viel Aufwand gewesen. Denn zu JBM gehören sieben Musiker: Horst Bousch am E-Bass, Dieter Güsgen am Schlagzeug, Karl-Heinz Kunicki, Gitarre, Keyboard, Technik und Gesang, Weber am Keyboard, Ludger de Graaff, Gitarre sowie Mundharmonika, Özlem Mameghani als Sängerin und Susanna Weber als Background-Stimme. Vier von ihnen werden bei R.I.P. in der Alten Post auftreten. Dennoch üben die Musiker derzeit alle gemeinsam - zum einen für die anstehende Premiere, zum anderen für ihr geplantes Sommerkonzert auf dem Lammertzhof in Kaarst.

Dass JBM mal so durchstarten würde, war vor zweieinhalb Jahren, als die Band sich gefunden hat, nicht abzusehen. "Deshalb haben wir im April den JBM e.V. gegründet", erklärt Kunicki. Bei den vielen Projekten, die JBM in 2016 und darüber hinaus plane, sei dies die ideale Rechtsform.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Kaarster Band JBM liefert Musik zu makabrem Stück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.