| 00.00 Uhr

Kaarst
Kaarster füllen Schuhkartons für Bedürftige

Kaarst: Kaarster füllen Schuhkartons für Bedürftige
Bei Baustoffe Küppers in Büttgen werden die Kartons gesammelt. FOTO: lber
Kaarst. Ein einziger Schuhkarton kann riesige Freude bescheren. Das dachten sich Uschi Baum von der Flüchtlingshilfe Kaarst und die städtische Flüchtlingsbeauftragte Susanne Enkel.

Vor Weihnachten wollen die beiden Frauen deshalb eine Rundtour zu vielen Menschen in Kaarst machen - zu Menschen, die Weihnachten nicht so opulent feiern werden, wie die meisten in der Stadt. Im Gepäck haben sie dann von Kaarstern für Kaarster gefüllte Weihnachtsschuhkartons. Das jedenfalls ist der Plan.

"Die Idee ist, dass jeder einen normalen Schuhkarton mit Weihnachtssachen füllt und bis zum 19. Dezember bei uns abgibt", erklärt Baum. "Wichtig ist, dass keine selbst gebackenen Plätzchen dabei sind - so schön wir das fänden. Aber das geht aus Sicherheitsgründen nicht." Besser sind zum Beispiel Päckchen mit schwarzem Tee, Weihnachtsdeko, warme Socken, Handschuhe, ein Schal oder eine Tasse. "Das Wichtigste wäre aber eine persönliche Weihnachtskarte mit netten Worten", sagt Baum.

Gesammelt werden die Kartons ab sofort bis zum 19. Dezember bei Baustoffe Küppers in Büttgen, Justus-Liebig-Straße 2-4, während deren Öffnungszeiten. "Die Kartons werden kontrolliert, dürfen also nicht verschlossen werden", sagt Baum. "Eine kleine Rolle Geschenkpapier dazu wäre schön."

Die Kinder werden übrigens anders beschenkt: Sie dürften einen Wunsch aufschreiben. Der hängt dann am Wunschweihnachtsbaum im Kaarster Rathaus. "Das gilt übrigens für alle Kaarster Kinder die Unterstützung brauchen", sagt Baum. "Die Flüchtlingskinder kommen nur dazu."

(juha)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.