| 00.00 Uhr

Kaarst
Kabarett und gute Laune im Doppelpack

Kaarst. Ole Lehmann und Martina Brandl zeigten im AEF Auszüge aus ihren aktuellen Programmen.

Er war ein bekannter DJ und Musicaldarsteller, moderierte sieben Jahre den Christopher's Street-Day, ist Autor, Moderator, Schauspieler, Regisseur und Redakteur - ins Albert-Einstein-Forum kam Ole Lehmann vor allem als Comedian. Und er kam nicht allein: Nach der Pause kümmerte sich Martina Brandl um das Publikum - sie ist Moderatorin, Kabarettistin, Schriftstellerin und Sängerin - und die Stimme von "Angie - die Queen von Berlin". Bei so viel geballter Kompetenz konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen. sollte man meinen.

Ole Lehmann (47) präsentierte Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm "Geiz ist geil - So muss Leben", Martina Brandl brachte Auszüge aus "Irgendwas mit Sex". So wie vor einer Woche Dave Davis immer und immer wieder auf seine dunkle Hautfarbe anspielte, so sehr rückte Ole Lehmann seine Homosexualität in den Mittelpunkt. Sein Outing erfolgte nach gut zwei Minuten, er ermunterte das Publikum, Schwulenwitze zu machen und erzählte selber welche. Und er war auf der Suche nach einem "Tagesabschlussgefährten".

Seine sexuelle Orientierung rückte er so sehr in den Mittelpunkt, dass seine Talente fast ein wenig verdeckt wurden. Lehmann überzeugte als hervorragender Sänger - und als Comedian. Seine Geschichten sind bizarr, er ist ein guter Erzähler. Und so sehr er das "Hackfressen-TV" auch kritisiert: Sein eigener Anspruch ist es, sein Publikum zum Lachen zu bringen, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Mal kurz wurde er auch politisch - brachte seine Meinung über die AfD auf den Punkt.

Der Titel "Irgendwas mit Sex" von Martina Brandls aktuellem Programm verrät bereits das entscheidende Manko: Der Auftritt der pfiffigen 50-Jährigen war etwas indifferent. Eine Art roten Faden gab es nicht. "Ich spiele nicht immer in so schönen Musentempeln", ließ sie ihr Publikum wissen. Sie verriet ihre Erfahrungen mit Single-Börsen im Internet, und zwar in Reimform: "Er ist über 50 Jahre, hat am Kopf nur wenig Haare, sein Konto ist leer, er ist 100 Kilo schwer."

Martina Brandl machte fast ein bisschen zu viel auf gute Laune. Ihre eigenen Unzulänglichkeiten scheinen ihr vollkommen egal zu sein - aber das macht sie noch sympathischer. Sie ließ ihre Hüften kreisen, wackelte mit dem Po - ein Fall für "Google Ace". Den spindeldürren Models schleuderte sie ihre Verachtung entgegen: "Die haben nichts Whatsapp, sondern eine Kotz-App." "50 ist die neue 40", erklärte die Blondine, die sich auch als gute Sängerin erwies: In einem Song ging's "um einen Mann, der hammermäßig putzen kann".

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Kabarett und gute Laune im Doppelpack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.