| 00.00 Uhr

Kaarst
Kinder leben wie vor 100 Jahren

Kaarst. Auf dem Tuppenhof gab es ein kulturelles Lern-Programm - mit viel Spaß. Von Elisabeth Keldenich

Im Tuppenhof, dem Vierkanthof aus dem 19. Jahrhundert, tummelt sich derzeit viel junges Gemüse - nicht nur im Bauerngarten, auch in den Räumen. Zehn Kinder tauchen kleine Schwämme vorsichtig in Farbe und verteilen sie gleichmäßig auf den Wänden einer großen Pappbox. Betreuer Edgar Novack gibt Tipps zur akkuraten Bemalung der Kanten. Die Box dient als Stall für einen eigenen kleinen Bauernhof - ihn werden die jungen Künstler mit zuvor angefertigten Tieren aus Draht oder Ton füllen.

"Die Kinder nehmen an der Aktion 'Leben wie vor hundert Jahren' teil", erklären die Museumspädagoginnen Katja Stromberg und Saskia Lipps. Dabei lernen die Teilnehmer alle Lebensbereiche von Arbeit und Spiel kennen. Die Kinder zeigen sich durchweg begeistert. "Ich habe ganz viel über den Bauernhof erfahren", sagt Yakhyo (10) und Kaiss (8) ergänzt: "Jetzt weiß ich endlich, wie die Menschen früher gelebt haben!" Saif (6) färbt die Wände seiner Box durchweg blau: "Das ist ein Himmel wie bei Star Wars", schlägt er einen Bogen zur Gegenwart. Zoe (7) und Tja (8) haben es vor allem die Räume und der Garten des Tuppenhofs angetan. Lujein (7) genießt das gemeinsame Spielen und Essen. Denn die Kinder werden mit Frühstück und Mittagessen verpflegt, mit dem Bus abgeholt und zurückgebracht. Auch das komplette Material wird gestellt. Die Teilnahme ist kostenlos. "Das Projekt finanziert sich aus Zuschüssen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms 'Kultur macht stark', organisiert vom Verband für Museumspädagogik", sagt Katja Stromberg. Mit Hilfe des Offenen Ganztags und Ute Walter vom Ökumenischen Arbeitskreis Asyl wurden Kinder ausgewählt, deren Teilhabe an kultureller Bildung bisher begrenzt war. Zur Ferienfreizeit gehört auch ein Besuch der Ritterausstellung auf Burg Linn in Krefeld. Als Nebeneffekt werden gestalterische Techniken erlernt und das Gruppengefühl gestärkt. Und was hat die Kinder am meisten beeindruckt? "Dass alle in einem Bett schlafen mussten", ist die einhellige Antwort.

Die Aktion gibt es wieder vom 21. bis 25. August. Am Samstag, 26. August, sind die Boxen ab 14 Uhr auf dem Tuppenhof zu sehen. Dort gibt es diesen Sonntag, 12 bis 16 Uhr, viele Aktionen zum Abschluss der Ausstellung "Auf in den Süden! Als Urlaub noch ein Abenteuer war".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Kinder leben wie vor 100 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.