| 00.00 Uhr

Kaarst
Motorsportexperteversteigert Mitfahrt für guten Zweck

Kaarst: Motorsportexperteversteigert Mitfahrt für guten Zweck
Gerd Dicks (l.) mit Gewinner Michael Kister und Dani Portela. FOTO: Dicks
Kaarst. Sechs Jahrzehnte Rallyesport lautete das Motto der traditionellen Eifel-Rallye im Städtchen Daun in diesem Jahr. Ganz so lange ist der ehemalige Vorster Schützenkönig Gerd Dicks zwar noch nicht dabei, doch seit sechs Jahren geht der Motorsportexperte mit seinem historischen Toyota Celica Turbo Gruppe B immerhin schon in dem Eifelstädtchen an den Start. "Zuvor fuhren die historischen Sportwagen nur am Rande der Rallye mit. Aber sie haben das Publikum so begeistert, dass heute nur noch historische Rallye-Fahrzeuge teilnehmen", berichtet Dicks, der in jedem Jahr den Platz auf seinem Beifahrersitz für drei Runden des im Fachjargon "Shakedown" genannten Funktionstests, versteigert.

Den Erlös spendet Dicks traditionell dem Kaarster Verein "Paul". "In diesem Jahr sind wieder 300 Euro zusammengekommen", so der Ex-König. Doch versteigern musste er diesmal gar nicht. "Mich hat schon vorher eine Dame angerufen, die ihrem Mann die Mitfahrt zum Geburtstag schenken wollte. Da konnte ich nicht Nein sagen", erzählt er. Nach der rund acht Kilometer langen Strecke musste Gewinner Michael Kister seinen Platz dann aber wieder für Dicks "echten" Beifahrer, den Spanier Dani Portela, räumen.

(dagi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Motorsportexperteversteigert Mitfahrt für guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.