| 00.00 Uhr

Serie "Kaarst gibt den Ton an"
Musik als gemeinsame Leidenschaft

Serie "Kaarst gibt den Ton an": Musik als gemeinsame Leidenschaft
Im Souterrain ihres Hauses haben Britta und Jürgen Mölders ein Tonstudio eingerichtet. Dort nehmen sie nicht nur die Songs anderer Bands auf, sondern produzieren auch ihre eigenen CDs. FOTO: Lothar Berns
Neuss. In loser Folge stellt die NGZ die Tonstudios im Stadtgebiet vor: heute Britta und Jürgen Mölders. Von Rudolf Barnholt

Musik ist die große gemeinsame Leidenschaft von Britta und Jürgen Mölders. Im Souterrain ihres Hauses in Vorst befindet sich ein sehr gut ausgestattetes Tonstudio. Und da die beiden 51-Jährigen nicht nur begeisterte Musiker, sondern auch Ton- und Bildingenieure sind, können sie aus der teuren Studio-Technik das Optimale für ihre Kunden herausholen. Gleichwohl wird das Studio nur als Nebenerwerbsquelle genutzt. Jürgen Mölders sorgt hauptberuflich und in leitender Position dafür, dass der Ton der RTL-Sendungen stimmt und seine Frau betreibt eine kleine Musikschule.

Die Treppe, die ins Souterrain führt, ist auffallend breit. Man ahnt instinktiv, dass sich hinter der massiven Tür etwas anderes befinden muss als alte Gartenmöbel oder irgendein Krimskrams. In einem der beiden Räume steht ein Flügel, in dem anderen Raum fällt zuerst das Mischpult mit einigen hundert Knöpfen auf. Durch ein Fenster kann man von einem in den anderen Raum schauen. "Herzstück des Tonstudios ist aber nicht das Mischpult, sondern die Audio-Workstations", erklärt Jürgen Mölders, während die drei Entfeuchter leise surren. Und er weiß, dass durch die neue Computertechnik immer weniger Platz für ein Tonstudio benötigt wird: "30 Quadratmeter reichen heute aus." Beide Räume sind sehr aufwendig schallisoliert worden. "Wir könnten in unserer Doppelhaushälfte nachts um drei Uhr Aufnahmen machen, ohne dass sich die Nachbarn gestört fühlen", sagt Britta Mölders. So sehr ausgelastet, dass es dazu kommen müsste, ist das Tonstudio allerdings nicht. Während Jürgen Mölders hauptberuflich mit Stars wie Robbie Williams zu tun hat und unter anderem auch Udo Jürgens "gemischt" hat, wie es im Fachjargon heißt, sind in Vorst noch keine Promis gewesen. Kleinere Bands kommen, um eine CD aufzunehmen - eine CD, mit der sie sich dann vorstellen können. So war vor kurzem die Kaarster Formation "Beyond the Avalanche" bei den Mölders im Souterrain, um nach personeller Umbesetzung einen Demo-Song aufzunehmen. Die Eheleute Mölders nutzen das Tonstudio aber auch in eigener Sache: Sie stehen nämlich hinter der Formation "Swing O.K.", die als Duo und zusammen mit Pieter Fraune als Trio auftritt, in Kaarst unter anderem regelmäßig beim Neujahrs-Bürgerempfang der Stadt und zuletzt bei der Verleihung des Carolus-Ehrenbechers im Albert-Einstein-Forum. "Swing O.K." hatte im vergangenen Jahr eine Weihnachts-CD aufgenommen. Das Besondere daran: Altbekannte Weihnachtslieder wurden komplett neu arrangiert.

Eine besondere Spezialität der Eheleute Mölders ist die Aufnahme von Naturinstrumenten. Und für Außenaufnahmen können sie wichtige Teile ihres Equipments an den Ort des Geschehens bringen, die Tonaufnahmen werden später im Studio nachbearbeitet. Aber es muss nicht immer nur Musik sein: Das Vorster Tonstudio ist auch die richtige Adresse für Sprachaufnahmen. Dafür gibt es eine spezielle Schallkabine. Mölders werden auch künftig in ihr kleines, aber feines Studio investieren. Und sie möchten auch für Musiker arbeiten, die nicht aus der Region kommen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie "Kaarst gibt den Ton an": Musik als gemeinsame Leidenschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.