| 21.47 Uhr

Zeitweise Sperrung
Neusser nach Unfall auf A57 in Lebensgefahr

Kaarst. Am Kreuz Kaarst ist es am Donnerstagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei überschlug sich ein Neusser mit seinem Auto und schwebt nun in Lebensgefahr. Die Autobahn war zeitweise gesperrt.

Laut Polizeiangaben kam es um 18.57 Uhr zu dem schweren Unfall am Kaarster Kreuz auf der A52 in Fahrtrichtung Düsseldorf. Ein 47 Jahre alter Mann aus Neuss überholte laut Polizei mit sehr hoher Geschwindigkeit mehrere Wagen und steuerte dann rechts in die Tangente zur A57 Richtung Köln/Krefeld.

Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto schleuderte zunerst nach links gegen den dortigen Bordstein und danach über die gesamte Fahrbahn nach rechts gegen den Betonabweiser. Hier prallte der Wagen ab, geriet nach rechts in den Grünstreifen und überschlug sich. Zwischen den beiden Verteilerstreifen in der Tangente blieb das Auto schließlich stehen.

Der 47-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde zur Behandlung in eine Klinik nach Krefeld gebracht. Die Nebenfahrbahn in Richtung Essen blieb für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet.

 

 

(skr)