| 00.00 Uhr

Kaarst
Peter Böttner spricht für die Stadt

Kaarst. Der 36-Jährige hat die Öffentlichkeitsarbeit zum 1. April übernommen.

Peter Böttner (36) ist seit 1. April Pressesprecher der Stadt Kaarst. Der Nachfolger von Sigrid Hecker ist ein echter Kaarster. "Ich bin an der Grünstraße zur Grundschule gegangen, habe am Albert-Einstein-Gymnasium Abitur gemacht und eine typische Kindheit der achtziger Jahre verbracht", erzählt der verheiratete Vater eines einjährigen Sohnes. Böttner spielte bei der SG Fußball, ging in Sankt Martinus zur Erstkommunion und war bei den Schützen aktiv.

Nach Abitur und Bundeswehrzeit entstand eine Lücke bis zur Aufnahme des Studiums - Böttner füllte sie mit einem Praktikum bei der NGZ und wurde freier Mitarbeiter. "Ich wollte immer Journalist werden", bekennt er. In Köln studierte er zwei Semester Geschichte und Germanistik, bevor er nach Düsseldorf wechselte und dort den Magisterabschluss ablegte. "Gewohnt habe ich immer in Kaarst ", betont Böttner. Bis auf ein halbes Jahr, das er in Berlin bei einer englischen Monatszeitung verbrachte. Nach seinem Studienabschluss absolvierte er ein zweijähriges Volontariat bei unserer Zeitung. Anschließend ging er als Pressesprecher der CDU-Fraktion nach Duisburg.

Jetzt griff er sofort zu, als ein Pressesprecher gesucht wurde. "Eine solche Stelle wird nicht so oft ausgeschrieben - für mich als ausgebildeter Journalist mit Nähe zur Lokalpolitik genau richtig", sagt Böttner. Seine Hauptaufgabe bestehe darin, für die Verwaltung zu kommunizieren. Am meisten reizt ihn schnell erforderliche Recherche zu aktuellen Themen. Seine Freizeit gehört der Familie und Freunden - aber auch seinem Rennrad. Denn er sei sehr sportaffin und verfolge alle Nachrichten zu diesem Thema. Außerdem kocht und liest er gerne.

(keld)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Peter Böttner spricht für die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.