| 00.00 Uhr

Kaarst
Polizei fahndet mit Hund und Hubschrauber nach Dieben

Kaarst. Mehrere Streifenwagen, ein Suchhund der Polizei und sogar eine Hubschrauber-Besatzung suchten am Freitagabend nach zwei unbekannten Männern, die möglicherweise als Einbrecher in Büttgen unterwegs waren. Bislang verlief die Suche erfolglos.

Die Polizeiaktion wurde um 18.10 Uhr durch den Anruf eines Zeugen ausgelöst, dessen Misstrauen zwei Männer auf der Nikolausstraße erregt hatten. Sie hatten sich allzu interessiert die Wohnhäuser in dem Quartier angesehen. Als die Polizei die Verdächtigen vor Ort kontrollieren wollte, trennten sie sich und flüchteten im Schutz der Dunkelheit in unterschiedliche Richtungen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung blieben sie verschwunden.

Ob zwei weitere Meldungen aus Kaarst mit diesem Einsatz in Verbindung stehen, wird derzeit untersucht. So gingen gegen 21 Uhr Hinweise auf einen dunklen Audi ein, der mit ausgeschaltetem Licht und überhöhter Geschwindigkeit auf der Hubertusstraße in Richtung L 154 unterwegs war. Ebenso steht noch nicht fest, ob die Männer als Täter für einen versuchten Einbruch in Frage kommen, der am Struckerweg begangen und um 19.46 Uhr bekannt wurde. Dabei hatten Ganoven versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln, waren jedoch an den Einbruchssicherungen gescheitert.

Bei den Flüchtenden soll es sich um zwei Männer, vermutlich aus Südosteuropa, handeln, Sie sind etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, haben kurze schwarze Haare und trugen blaue Jeans und dunkle Schuhe. Einer der beiden hatte eine rote Daunenjacke an und trug eine schwarze Umhängetasche, der andere war mit einer dunklen Jacke bekleidet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Polizei fahndet mit Hund und Hubschrauber nach Dieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.