| 00.00 Uhr

Kaarst
Polizei warnt vor falschem Wasserwerker

Kaarst. Zum wiederholten Mal warnt die Polizei im Rhein-Kreis vor unbekannten Trickdieben, die sich als Wasserwerker ausgeben. Einer dieser Täter war am Samstag in Büttgen aktiv - und auch erfolgreich. Gegen 11 Uhr klingelte er bei einer Seniorin an der Novesiastraße.

Der Mann stellte sich als Mitarbeiter der Stadtwerke vor und gab an, die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen zu müssen. Sein "seriöses" Auftreten unterstrich der Unbekannte, indem er der älteren Dame einen Ausweis vorhielt. In der Wohnung drehte er im Bad und in der Küche die Hähne auf. Währenddessen bemerkte die Seniorin eine zweite Person in der Wohnung, worauf der Mitarbeiter angab, dass es sich um seinen "Chef" handele. Nach einigen Minuten verschwand das Duo auffällig schnell aus der Wohnung. Kurz darauf bemerkte die Seniorin den Diebstahl einer Wertkassette, in der sie Münzen und Modeschmuck aufbewahrte.

Von einem der beiden Trickdiebe ist lediglich bekannt, dass er von kräftiger Statur war, ein gepflegtes Erscheinungsbild hatte und Deutsch mit Akzent sprach. Eine weitere Beschreibung des Duos liegt nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Trickdiebes geben können, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Die Polizei rät grundsätzlich dazu, nur Handwerker in die eigene Wohnung zu lassen, die man selbst bestellt hat oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Polizei warnt vor falschem Wasserwerker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.