| 00.00 Uhr

Kaarst
Schaurige und schöne Moritaten

Kaarst: Schaurige und schöne Moritaten
Brigitte und Hubert Schlabbers aus Kaarst hatten die Idee für das Drehorgelfest. FOTO: ati
Kaarst. Das Büttgener Drehorgelfest findet am Sonntag am Rathaus statt.

Der Rathausplatz wird sich am kommenden Sonntag von 11 bis 18 Uhr in eine Bühne verwandeln. Von Schaurigem und Schönem wird gesungen und die Moral von der Geschicht für jedermann hörbar gemacht. In prunkvollen Kostümen und antiken Stücken lassen die Darsteller des 17. Drehorgelfests die alte Zeit noch einmal aufleben.

Zum ersten Mal in der Büttgener Dorfgeschichte hatte sich im Oktober 2000 eine illustre Schar von Drehorgelspielern versammelt, um das Publikum mit ihren klangvollen Instrumenten zu unterhalten. Heute sind die Moritatensänger nicht nur zu einem festen Bestandteil des Büttgener Veranstaltungskalenders geworden, sondern auch weit über die Kaarster Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Viele Besucher kommen jedes Jahr wieder und unterstützen die Darsteller sangeskräftig bei den bekannten Liedern. Wenn die Liedtexte an das Publikum verteilt werden, bildet sich gelegentlich ein spontaner Chor. Aber auch diejenigen, die nicht soviel Zutrauen in ihre Sangeskünste haben, dürfen sich gerne einmal am "Leierkasten" versuchen. Manch einer ist erstaunt darüber, wie schwierig es ist, den Instrumenten die richtigen Laute zu entlocken.

Ein buntes Rahmenprogramm mit Kinder-Karussell und Hüpfburg für die Kleinen sorgt dafür, dass die ganze Familie an diesem Tag auf ihre Kosten kommt. Der Veranstalter des Drehorgelfestes, die IG-Büttgen, setzt kulinarisch wieder auf Gutes und Bewährtes. Die Büttgener Geschäftsleute öffnen von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Wenn dann auch das Wetter noch mitspielt, steht einem schönen, spätsommerlichen Familienausflug nichts mehr im Weg.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Schaurige und schöne Moritaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.