| 00.00 Uhr

Kaarst
Schüler lassen ihre Kunstwerke leuchten

Kaarst. Zum vierten Mal hat das Bebop ein Kunstprojekt mit weiterführenden Schulen in Kaarst realisiert. Von Stefan Reinelt

Der Anglerfisch von Clara Sauter, Julie Schäpers und Annemarie Sich hat es auf die Flyer zur diesjährigen Kunstaktion des Jugendzentrums Bebop mit den weiterführenden Schulen geschafft. Ihr Werk sieht aber auch weniger abschreckend aus als das originale Vorbild aus der Natur. Die drei Schülerinnen vom Albert-Einstein-Gymnasium haben aus Holzklötzen einen Anglerfisch gebaut. Das prägnante Merkmal dieses Tiefseefisches ist seine leuchtende "Angel" vor dem Kopf, mit der er seine Beute anlockt. Damit setzen die Mädchen das Thema des Kunstprojekts treffend um: "Es werde Licht".

Zum vierten Mal hat Bebop-Leiter Ken Schultze mit dem AEG, der Hauptschule Büttgen und den beiden Realschulen ein Kunstprojekt realisiert. Nach den Themen "Freundschaft", "Umwelt" sowie "Jugend und Politik" stehen nun Lichtinstallationen im Mittelpunkt. "Die Jugendlichen sollen mit Materialien arbeiten, die sie sonst nicht unbedingt in der Hand haben", sagt Schultze zum Grundgedanken des Projekts. Vom Mikado-Spiel her ist er auf die Idee mit Dachlatten aus Holz gekommen. Knapp 100 Stücke mit je zwei Meter Länge wurden für die Aktion verbaut. Daraus schnitten sich die Schüler eigene Klötze zurecht, die später ausschließlich mit Leim befestigt wurden.

Die Herausforderung der Aufgabe sollte sein, dass noch genügend Licht durch die Konstruktion scheint. "Zunächst haben wir eine dreidimensionale Zeichnung angefertigt und danach einen Prototypen gebaut", erklärt Clara Sauter. Sechs Kunstdoppelstunden in der Schule und einen Teil ihrer Freizeit hat die 15-Jährige zusammen mit ihren beiden Mitschülerinnen für den Anglerfisch gebraucht. Sein Licht produziert eine herkömmliche Glühbirne.

Insgesamt 47 Objekte sind noch bis zum 30. April unter dem Motto "Es werde Licht" in der Rathausgalerie ausgestellt. Beteiligt waren rund 90 Schüler aus den Jahrgangsstufen acht bis zehn. Sie bauten das Brandenburger Tor und den Eiffelturm nach, große Flugzeuge und Roboter, Hochhäuser und auch reine Fantasiegebilde. Aus dem Reich der Tiere sind neben dem Anglerfisch unter anderem eine Giraffe mit zwei Kälbern und eine sich windende Schlange zu sehen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Schüler lassen ihre Kunstwerke leuchten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.