| 00.00 Uhr

Kaarst
Schüler sind in den Ferien kreativ

Kaarst: Schüler sind in den Ferien kreativ
Für das Musical Ritter Rost wurden die Kulissen selbstgebaut. FOTO: lber
Kaarst. Seit zehn Jahren gibt es das Herbstferienprogramm "Pfiff-Ich" für Grundschulkinder im Jugendcentrum (JC) Holzbüttgen - und es ist immer noch beliebt. Von Elisabeth Keldenich

"Insgesamt 85 Kinder und 24 Betreuer haben eine ereignisreiche Woche hinter sich", berichtet JC-Leiterin Christiane Wünsche zum Abschluss. Los ging es jeden Morgen mit dem "Piff-Ich"-Lied, dann konnten die Kinder unter sechs Workshops wählen.

Josuha, Adrian, Jan, Oliver, David und Leonie hatten sich für die Gruppe "Atelier und Kulissenbau" entschieden und einen imposanten Burgturm als Kulisse für das Musical "Ritter Rost" gebaut. Anschließend bildeten sie ihre Hände ab, um daraus einen Baum entstehen zu lassen. Er sollte später einen Platz in der Lukaskirche finden. "Das macht alles sehr viel Spaß. Und als nächstes schnitzen wir Kürbisse", erzählten die Kinder. Viele nahmen zum wiederholten Mal an der Aktion teil. Auch die Betreuer sind echte Wiederholungstäter: Der 16-jährige Daniel war bereits zum dritten Mal dabei, Patricia (18) und die 17-jährige Anna nahmen schon zum vierten Mal teil.

Die Jugendlichen gestalteten das Angebot des "Pfiff-Ich-Kuriers": Kleine Kuriere schrieben große Geschichten. Die fertige Zeitung konnte zum Abschluss der Woche mitgenommen werden. In der Kirche waren die Proben für das Musical in vollem Gange. Paula (16) kümmerte sich liebevoll um die ihr Anvertrauten. "Wir haben die Kostüme gebastelt und das Stück 'Ritter Rost' zu einer eigenen Geschichte umgeschrieben", erzählte sie. Außerdem erhielten die jugendlichen Schauspieler VIP-Ausweise. "Die Texte und Lieder müssen wir alle auswendig können - aber das klappt gut", erklärten die Zwillinge Jonathan und Hilla selbstbewusst.

Amelie schleppte einen Spiegel, der fast so groß war wie sie selbst: "Das ist mein Zauberspiegel", erklärte sie geheimnisvoll. Beim Angebot "Kunterbunter Herbst" wurde mit Hilfe im Wald gesammelter Materialien gebastelt - oder einfach nur mal auf dem Kirchplatz unter Aufsicht der Betreuerinnen Marie (16) und Ann-Kathrin (17) getobt. Tom (14) sorgte an der Essensausgabe dafür, dass auch alle satt wurden: "Es ist eine logistische Herausforderung, macht aber Spaß", erklärte der Teenager. Und auf den Linseneintopf an diesem Tag freuten sich alle Kinder.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Schüler sind in den Ferien kreativ


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.