| 00.00 Uhr

Kaarst
Seniorenbeirat initiiert Fahrschule für Rollatoren

Kaarst. Für zahlreiche ältere Menschen ist ein Rollator nicht nur Halt im wörtlichen Sinne, die fahrbare Gehhilfe bewahrt ihnen auch ein Stück Freiheit und Mobilität. Doch auch die Handhabung des Rollators will gelernt sein.

Darum bietet der Seniorenbeirat in Kooperation mit der Polizei und dem Sanitätshaus Brockers in den einzelnen Kaarster Ortsteilen nach Bedarf Rollatorkurse an. In Gruppen von sechs bis acht Personen lernen die Teilnehmer den richtigen Umgang mit dem Gehwagen. Denn einfach nur schieben reicht nicht. "Es fängt schon damit an, dass man sich in der richtigen Position hinter den Rollator stellen muss", erklärt Renate Dübbers vom Seniorenbeirat.

Beispielsweise wird vermittelt, wie Bewegungen auf unterschiedlichen Untergründen korrekt auszuführen sind oder richtig gebremst wird und wie man Kurven nimmt. Gleichzeitig überprüfen Polizeioberkommissar Jürgen Kreuels und ein Mitarbeiter des Sanitätshauses mitgebrachte Rollatoren auf ihre Verkehrssicherheit.

Kleinere Reparaturen werden vor Ort ausgeführt, gegebenenfalls werden die Gehhilfen kostenlos mit Reflektoren ausgestattet. Die Veranstaltung, zu der auch Übungs-Rollatoren gestellt werden, ist kostenlos. Der erste Kursus am 18. Juli in Vorst ist bereits ausgebucht. Renate Dübbers nimmt jedoch Anmeldungen für weitere Kurse in allen Ortsteilen entgegen, die sie je nach Interesse organisiert. Anmeldung mit Name, Adresse und Telefonnummer an: Rathaus Kaarst, Am Neumarkt 2, z.Hd. Seniorenbeirätin Renate Dübbers, 41456 Kaarst oder telefonisch (0172 4257800).

(susa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Seniorenbeirat initiiert Fahrschule für Rollatoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.