| 00.00 Uhr

Kaarst
Seniorenbeirat mischt sich aktiv ein

Kaarst. Heinrich Leßmann nach Ausscheiden von zwei Mitgliedern verpflichtet.

Eine umfangreiche Tagesordnung hatten die Mitglieder des Seniorenbeirates sich bei ihrer jüngsten öffentlichen Sitzung im Bürgerhaus vorgenommen, darunter Maßnahmen und Beschlüsse zu weiteren Aktionen sowie Angebots-Initiativen für die älteren Mitbürger in der Stadt Kaarst. Einer der Hauptpunkte war die Vorstellung des Mehrgenerationen-Wohnprojektes der "Cohousing-Initiative" durch den Mitinitiator Klaus Ulrich Schmid. Hier konnten beide Seiten neue Erkenntnisse gewinnen und dem Projekt möglicherweise förderliche Informationen austauschen.

Danach stand die Verpflichtung des neuen Seniorenbeirats-Mitglieds Heinrich Leßmann sowie die Beschlussfassung zur Nachbesetzung vakanter Funktionsträgeraufgaben im Planungs- und Verkehrsausschuss, dem Umwelt- und Naturausschuss sowie dem Kulturausschuss an, die infolge des Ausscheidens der bisherigen Mitglieder Herbert Palmen und Thomas Tiedmeyer erforderlich geworden waren. Beschlüsse dazu wurden einstimmig gefasst. Beraten und entschieden wurde ebenso über Rollatoren-Tage, zunächst am 18. Juli im Katharina-von-Bora-Haus und dann einen weiteren zum Seniorenforum 55+/2016, das im Oktober am Rathaus Kaarst stattfindet. Weitere Veranstaltungen sind in Vorbereitung und sollen je nach Anmeldefrequenz in den einzelnen Ortsteilen stattfinden. Außerdem wurde ein monatlicher Tanz-Tee in Kooperation mit dem Johanniter-Stift von Seniorenbeirätin Karin Neumann initiiert. Start ist am kommenden Donnerstag, 14. Juli, um 15.30 Uhr.

Hinsichtlich der Turnhalle an der Bussardstraße wünscht sich der Seniorenbeirat langfristig eine Standort-Sicherung und Modernisierung für eine Nutzung mit Schwerpunkt Seniorensport. "Diese Halle wäre unabhängig von einer Einbindung in einen festen Schulbetrieb zu jeder Tageszeit nutzbar, sobald eine Nutzung oder Reservierung für eine Unterbringung von Flüchtlingen aufgehoben werden kann", erklärt Josef Johnen, Vorsitzender des Seniorenbeirates. Auch eine Beteiligung am Stadtteil-Spaziergang mit Senioren im Rahmen des Planungsprojektes "IEHK Kaarst-Stadtmitte", möglichst noch im Juli/August, wurde beschlossen. "Hier sollten auch die Nutzer des ,Haus der Senioren' eingebunden werden", sagt Johnen. Eine Arbeitsgruppe des Seniorenbeirates beschäftigt sich überdies mit dem ÖPNV-Netz in Kaarst. Anregungen und Gestaltungswünsche aus Sicht von Senioren wurden bereits zusammengetragen. In einem Arbeitsgespräch mit der Verwaltung soll nach Möglichkeiten gesucht werden, diese in die Überarbeitung einzubringen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Seniorenbeirat mischt sich aktiv ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.