| 00.00 Uhr

Kaarst
SG Kaarst als perfekter Gastgeber für Fortuna

Kaarst. Beim 6:1-Erfolg im Testspiel gegen den Bezirksligisten lobten die Fortuna-Profis sowohl den Einsatz der Spieler als auch der Zuschauer. Von Sophie Rhine

"Ein rundum gelungenes Event", stellte Fortuna Düsseldorfs Kapitän Oliver Fink nach dem Testspielsieg bei Bezirksligist SG Kaarst fest. "Das Ergebnis hätte zwar ruhig etwas höher ausfallen können, aber die Unterstützung war für das erste Vorbereitungsspiel sensationell."

Das Stadion am Kaarster See war komplett gefüllt - mit 1635 Zuschauern war das Spiel ausverkauft. Aufgrund des großen Andrangs musste sogar der Anpfiff um zehn Minuten nach hinten verschoben werden, damit die Fans nichts verpassten. Die Stimmung war trotz einer zähen ersten Hälfte gut, bei einem kühlen Bier und einer Stadionwurst wurden besonders die Neuzugänge der Düsseldorfer beobachtet und diskutiert. Die kleineren Fans hingegen machten es sich auf der Laufbahn bequem und suchten sich schon mal die Spieler für spätere Fotos und Autogramme aus.

Gute Angriffe, Paraden oder Tore von beiden Seiten wurden bejubelt, am lautesten der Ausgleich der Kaarster. "Das ist natürlich ein einmaliges Gefühl", verriet Torschütze Daniel Sarik glücklich und fügte hinzu: "Ich hab vor dem Spiel gesagt, ich schieße ein Tor für den Trainer, umso schöner, dass es wirklich geklappt hat." "Es war ein richtig tolles Erlebnis", stimmte Kapitän Marc Robin Philipp seinem Kollegen zu. "Wir haben vor so vielen Zuschauern eine mehr als achtbare Leistung gezeigt, besonders im ersten Durchgang. Aber es war vom Tempo und dem Spielerischen schon was ganz anderes als sonst in der Liga."

Dementsprechend zufrieden war auch SG-Coach Dirk Schneider, der sich mit dem Spiel nach zehn Jahren aus Kaarst verabschiedete: "Abschied hin oder her, es war ein tolles Spiel und die Jungs haben das richtig gut gemacht. Wir sind in einer positive Weise respektlos aufgetreten und standen gut. Die meisten Gegentore haben wir durch Flüchtigkeitsfehler kassiert, nicht weil die Fortuna so super war."

Mit der Defensivleistung seiner Jungs war er besonders in der ersten Halbzeit zufrieden: "Danach haben die Düsseldorfer mehr Gas gegeben, das Tempo konnten wir nicht mitgehen. Aber ich bin super zufrieden, es war ein schöner Abschluss, genauso, wie ich mir das vorgestellt hatte." Fortuna-Coach Friedhelm Funkel, unter dem Schneider 1989 selber trainiert hatte, drückt er für die Saison die Daumen: "Fortuna hat eine junge und hungrige Mannschaft. Wenn die sich noch besser einspielen und abstimmen, spielen die eine richtig gute Saison."

Auch Funkel war mit dem ersten Auftritt seines Teams zufrieden: "Es war ein engagiertes Spiel, auch wenn wir uns schwer getan haben. Die SG hat sehr gut verteidigt. Alle Spieler haben noch großes Steigerungspotenzial, und wir müssen unseren Rhythmus finden. Für klare Bewertungen ist es noch zu früh."

Auch die Helfer der SG Kaarst waren zufrieden: "Für so ein im Prinzip einfaches Spiel ist das vorher immer ein riesiger Aufwand", sagte Markus Stenten. "Aber am Ende des Tages hat sich jede Mühe gelohnt, es war eigentlich eine perfekte Veranstaltung."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: SG Kaarst als perfekter Gastgeber für Fortuna


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.