| 00.00 Uhr

Kaarst
Sicherheitstraining auf dem Rad für Senioren geht weiter

Kaarst. Auftakt war ein Erfolg, weitere Trainings sollen folgen.

(NGZ9 Zum ersten Mal hat der Seniorenbeirat Kaarst unter Federführung von Anne Pöggeler ein Verkehrssicherheitstraining für radbegeisterte Senioren organisiert - und damit ins Schwarze getroffen. Zehn Senioren hatten sich auf dem Hof der Realschule Halestraße eingefunden, um entweder auf dem Fahrrad geschult oder mit dem Pedelec vertraut gemacht zu werden. Mit gutem Beispiel voran gingen dabei die Mitglieder des Beirats selbst - vier machten mit. Eigentlich aber war der Kursus auf acht Teilnehmer beschränkt gewesen.

Polizeioberkommissar Kreuels von der Verkehrsunfallprävention der Kreispolizei Neuss referierte zunächst über die Gefahren im Straßenverkehr, aktuell steigende Unfallzahlen, die unterschiedlichen Fahrradtypen sowie die Bedeutung der Fahrradhelme zur Vermeidung oder Minderung von schweren Unfallschäden am eigenen Körper. Alles Themen und Punkte, mit denen rad- und eBike-begeisterte Senioren in hohem Maße dazu beitragen können, sich im Straßenverkehr vor Unfallgefahren zu schützen.

Nach der Theorie zum Verkehrsgeschehen ging es für die Teilnehmer an die praktische Unterweisung im Umgang mit Elektro-Fahrrädern. Ein Mitarbeiter von Radland Kirchhartz instruierte die Teilnehmer für die ersten Übungsrunden in Technik und Bedienungsfunktionen. Den Abschluss der Veranstaltung bildeten einige Runden über einen Hindernisparcour, bei dem die Senioren ihre Geschicklichkeit testeten und Hinweise zum Verhalten im Straßenverkehr bekamen.

Der gelungenen Veranstaltung sollen weitere folgen. Anfragen und Informationen zu weiteren Trainings gibt es bei Anne Pöggeler unter 02131/766060.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Sicherheitstraining auf dem Rad für Senioren geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.