| 00.00 Uhr

Kaarst
Stadt legt Senioren-Wegweiser auf

Kaarst. Vor vier Jahren ist die erste Broschüre erschienen. Jetzt wurde sie überarbeitet.

Er ist 60 Seiten stark und ganz druckfrisch: Der Senioren-Wegweiser der Stadt Kaarst ist überarbeitet, aktualisiert und neu aufgelegt worden. Thomas Luckau hat bei der Gestaltung auf eine bessere Lesbarkeit und Übersichtlichkeit geachtet. Dafür sorgen eine kontrastreiche Gestaltung und eine größere Schrift.

"Wir sind froh, dass wir eine Neuauflage haben", sagt Sozialdezernent Sebastian Semmler. Einiges habe sich verändert, seit vor vier Jahren der erste, mittlerweile vergriffene Senioren-Wegweiser erschienen war. Gerd Eisenach, im Rathaus für alle Belange der Senioren zuständig, sagt: "Der Senioren-Wegweiser ist nicht nur für die Senioren selbst, sondern auch für deren Angehörigen eine wichtige Informationsquelle." Auch wenn sie selber nicht in Kaarst wohnen, hätten sie doch Zugang zu allen wichtigen Adressen.

Fachbereichsleiter Karl-Heinz Kiefer ist wichtig, dass der Wegweiser berät und empfiehlt, Ansprechpartner nennt für Probleme des älteren Menschen. Der redaktionelle Teil wird ergänzt durch Werbung überwiegend von Dienstleistern aus der Region. Die Einnahmen haben die Broschüre finanziert.

Unterteilt ist der Info-Broschüre in die acht Kapitel "Wichtige Adressen und Rufnummern", "Beratung und Information", "Bildung, Kultur, Freizeit und Ehrenamt", "Rechte und Ansprüche", "Gesundheit, Pflege und Versorgung", "Wohnen im Alter", "Wohlfahrtsverbände und Selbsthilfegruppen" sowie "Hilfe zur Selbsthilfe". Dabei dürfte kaum eine Frage, die Senioren interessiert, außen vor gelassen worden sein. Viele Informationen können auch für jüngere Menschen interessant sein - wie über Suchterkrankungen oder Schuldnerberatung.

Karl-Heinz Kiefer ist sich sicher, dass trotz der Riesen-Informationsquelle "Internet" ein Wegweiser in gedruckter Form noch zeitgemäß ist. Er hat übrigens wieder das praktische quadratische Format, ist in einer Auflage von 5000 Exemplaren erschienen und ab sofort im Haus der Senioren, in den Rathäusern und Kaarst und Büttgen sowie in den Sparkassen-Filialen kostenlos erhältlich.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Stadt legt Senioren-Wegweiser auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.