| 00.00 Uhr

Kaarst
Stadt schneidert neues Kinderprogramm

Kaarst: Stadt schneidert neues Kinderprogramm
Darauf dürfen sich die Kaarster freuen: Das "Seifenblasen-Figurentheater" bringt im Januar mit "Die Heinzelmännchen" eine lustige Schneidergeschichte auf die Bühne. FOTO: Stadt Kaarst
Kaarst. In der Reihe "Fetziges für Kids" wird auch im kommenden Jahr wieder viel Abwechslung geboten: von Shakespeare über Gruseliges bis hin zum Musical ist alles dabei. Die Politik legt Wert darauf, dass alle Karten bezahlbar sind. Von Rudolf Barnholt

Für die Erwachsenen ist ein hochkarätiges Kleinkunstprogramm in Kaarst fast schon eine Selbstverständlichkeit. Aber auch die Kinder bekommen tolle Veranstaltungen geboten. Der Kulturausschuss hat jetzt das Kinderkulturprogramm für 2016 beschlossen. Es besteht aus zehn Einzelveranstaltungen.

Claudia Köppe (Grüne) kritisierte nicht eine dieser zehn geplanten Aufführungen, aber so ganz zufrieden war sie auch nicht angesichts der Tatsache, dass die allermeisten Angebote für Kinder ab drei beziehungsweise vier Jahren sind. "Es gibt meines Erachtens zu wenig für die älteren Kinder", beklagte Köppe.

Dieter Güsgen von der Kulturverwaltung hatte eine Begründung parat: "Solche Angebote sind in der Vergangenheit auf keine große Resonanz gestoßen", sagte er. Claudia Köppe regte an, dass sich ganze Schulklassen solche Theatervorstellungen anschauen könnten. Und sie legt Wert darauf, dass sich auch Kinder aus sozial schwächeren Verhältnissen diesen Kulturgenuss leisten können müssen. Güsgen machte deutlich, dass es nach dem Familienhilfeplan für Bedürftige einen Rabatt gibt. Köppes Vorschlag: Die Stadt könnte beispielsweise mit den Rotariern oder der Bürgerstiftung Kaarst Kontakt aufnehmen und fragen, ob sie nicht ein Kontingent an Eintrittskarten für Kinder aus prekären Verhältnissen erwerben möchten. Die normalen Eintrittspreise für die "Fetziges für Kids"-Veranstaltungen liegen durchweg bei 6,50 Euro.

Es gibt aber eine Ausnahme und eine Innovation: Am 31. Juli kommenden Jahres wird das "Kölner Künstler Theater" im Stadtpark das Stück "Ein Sommer(nachts)traum" aufführen - und das bei freiem Eintritt. Diese Geschichte ist von Shakespeares "Sommernachtstraum" inspiriert, aber für Kinder ab vier Jahren geeignet. Die anderen Aufführungen der Reihe finden im Albert-Einstein-Forum und in der Aula der Realschule Halestraße statt.

Worauf sich die kleinen Kulturfreunde sonst noch so freuen dürfen: Das "Seifenblasen-Figurentheater" bringt im Januar mit "Die Heinzelmännchen" eine lustige Schneidergeschichte auf die Bühne. Im Februar folgt eine leicht gruselige Dachboden-Story über das Lesen, präsentiert vom "Mika & Rino Theater". Das "NiederrheinTheater" präsentiert im April den Märchen-Klassiker "Der Froschkönig".

Zu einer musikalischen Reise mit Liedern zum Mitsingen laden "Die Komplizen" mit "Edgar - ein Schildkrötenmusical" ein. "Hilfe, die Olchis kommen", heißt es im Juni beim "Figurentheater Köln". Das zweite Halbjahr bleibt interessant mit Stücken wie "Aladin und die Wunderlampe". Und zwei Aufführungen werden die Kinder so richtig in Weihnachtsstimmung versetzen: "Lotta feiert Weihnachten" Ende November und "Weihnachtsbäckerei" am 15. Dezember dieses Jahres. Karten für das Kinderkulturprogramm sind bei der Stadt Kaarst sowie an der Tageskasse erhältlich. Telefonische Kartenbestellung unter 02131 987383.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Stadt schneidert neues Kinderprogramm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.