| 00.00 Uhr

Kaarst
Stadt und Kreis sanieren Schulen und Turnhallen

Kaarst. Die Stadt Kaarst nutzt die Sommerferien, um in einigen städtischen Gebäuden not-wendige Arbeiten durchzuführen. So wird in der Realschule an der Halestraße die Turnhalle saniert. In der Turnhalle wird eine Deckenstrahlheizung eingebaut. Die Duschen und Umkleiden werden modernisiert und erhalten eine zeitgemäße Ausstattung inklusive neuer Fliesen an Wand und Boden. Im Hallenbereich werden die Oberlichter der Fensterkonstruktion ausgetauscht. Abschließend werden der Holzboden der Turnhalle überarbeitet und die Spielfeldmarkierungen neu aufgebracht.

Zusätzlich werden die Geräteraum-Tore erneuert. Die Bauzeit ist von den Sommer- bis zu den Herbstferien veranschlagt, die Kosten mit rund 450.000 Euro. Auch in den Schulen an der Lichtenvoorderstraße tut sich in den Ferien etwas. In der Grundschule und in der Ogata werden für die Nachmittagsbetreuung mehr Räume benötigt. Dazu wird am westlichen Ende der Schule ein Klassenraum mit Flurbereich angebaut. In der Ogata wird der Luftraum im Foyer über der Bühne geschlossen.

Im Obergeschoss entsteht dadurch ein zusätzlicher Betreuungsraum. Im Erdgeschoss können durch die anderweitige Nutzung des ehemaligen Musikraumes weitere Essensplätze für den Mittagstisch angeboten werden. Der Anbau soll im Dezember fertig werden. Kosten: 320.000 Euro. Der Rhein-Kreis als Träger, lässt an der Martinus- und der Sebastianus-Schule, notwendige Arbeiten ausführen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Stadt und Kreis sanieren Schulen und Turnhallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.