| 00.00 Uhr

Kaarst
Sternfahrt mit dem Rad zum Konverterstandort

Kaarst. Die Bürgerinitiative "Kein Doppelkonverter in Kaarst und Neuss" veranstaltet am kommenden Sonntag (18.) eine als Demonstration angemeldete Fahrrad-Sternfahrt vom Kaarster Rathaus zum von Amprion bevorzugten Konverterstandort der Dreiecksfläche an der Broicherseite. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Rathaus in Kaarst (Am Neumarkt 2). Der Weg führt vom Marktplatz aus über die Alte Heerstraße, Lange Hecke, Kampstraße, Kleinsiepstraße, Grünstraße, Adenauer-Allee, Neusser Straße, Niederdonker Straße, Am Hoverkamp, Niederdonker Straße, Büdericher Straße (L30), Broicherseite am Verkehrsübungsplatz vorbei über die Bahngleise und abschließend zum Kreisverkehr an der Dreiecksfläche.

"Wir rechnen mit etwa 200 bis 250 interessierten Leuten, die mit uns gegen den Konverterstandort demonstrieren möchten", sagt der Sprecher der Bürgerinitiative, Guido Otterbein. Auch wenn in der erneuten Offenlage des Regionalplanes diese Fläche weiterhin als Vorrangfläche für bodennahe Rohstoffe - oder kurz zur Auskiesung - vorgesehen sei, heißt es weiter, bedeute dies noch lange nicht, dass diese Fläche nicht mehr für den Konverter in Frage komme. Otterbein ist sicher: "Amprion wird alles daran setzten, dass sich die Investition rechnen wird, und versucht über alle nur erdenklichen und möglicherweise uns noch unbekannten Wegen, ans Ziel zu gelangen, den Konverterstandort in Kaarst auf der Dreiecksfläche zu verwirklichen."

An der Dreiecksfläche direkt vor Ort könne sich am Sonntag jeder ein Bild davon machen welche Dimensionen so ein Konverter haben werde, sagt er weiter. Bei Kaffee und Kuchen könnten gern Gespräche mit den Mitgliedern der Bürgerinitiative geführt werden: "Jeder ist herzlich eingeladen, sich über den neusten Stand in dieser Sache zu informieren."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Sternfahrt mit dem Rad zum Konverterstandort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.