| 00.00 Uhr

Kaarst
Theaterstück erzählt von Demenz und ihren Folgen

Kaarst. Wenn ein Angehöriger an Demenz erkrankt, ist nicht nur er selbst, sondern das ganze Umfeld betroffen. Denn wenn das Gedächtnis verschwindet, verändert sich zwangsläufig auch die Beziehung zwischen den Menschen. Was das bedeutet, das wird in dem Theaterstück "Du bist meine Mutter" auf die Bühne gebracht.

Dem Johanniter-Stift/-Haus Kaarst ist es mit der Unterstützung der Stadt Kaarst gelungen das Theaterstück mit der Schauspielerin Gisela Nohl in der Inszenierung von Bernd Rieser für eine Vorstellung zu gewinnen. Im Pfarrzentrum St. Martinus (Rathausstraße 12) wird das Stück am Freitag, 30. September, um 19.30 Uhr gezeigt.

Das Stück erzählt von einer Tochter, die ihre Mutter regelmäßig im Pflegeheim besucht. Jeden Sonntag, immer wieder. Jedes Treffen ist neu und immer wieder gleich. Ohne Distanz und doch mit Leichtigkeit, hin- und hergeworfen zwischen Komik und Melancholie, wird vom Leben und langsamen Sterben erzählt.

"Du bist meine Mutter" ist ein ungewöhnlicher Dialog zwischen Tochter und Mutter. Die Rollen beider Frauen verschwimmen, denn Gisela Nohl spielt beide. So nimmt die eine die Perspektive der anderen ein. Als Autor Joop Admiraal sein Stück im November 1981 erstmalig im Amsterdamer Werktheater aufführte, begeisterte die Geschichte das Publikum.

Info Nach der Aufführung ist ein Austausch geplant. Karten (acht Euro inkl. Imbiss und Getränk) gibt es im Johanniter-Stift Kaarst, Am Sandfeld 35, oder unter 02131 4067 0

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Theaterstück erzählt von Demenz und ihren Folgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.