| 00.00 Uhr

Kaarst
Tiefe Einblicke in die Welt der Kunst

Kaarst. Mehr als 190 Künstler aus dem Kreis öffnen ihre Ateliers, um ihre Arbeit zu zeigen - auch in Kaarst.

Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen und dabei einzigartige Eindrücke gewinnen - das ist die Idee, die hinter der kreisweiten Aktion "Arbeitsplatz Kunst" steckt. In diesem Jahr findet sie an zwei Wochenenden statt. Mehr als 190 Künstler aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss öffnen im Juni für Interessierte ihre Ateliers - für Gespräche und spannende Impressionen. Erste Eindrücke von Arbeiten der Künstler sind auf der Internetseite www.arbeitsplatz-kunst.de zu finden.

Im Kaarster Stadtgebiet besteht am 20. und 21. Juni die Chance auf einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs. Der über die Kaarster Stadtgrenzen hinaus bekannte Maler Walter Urbach (Meisenweg) zeigt neue Arbeiten in Aquarell und Öl zum Thema: "Papaver" (Mohn). Die künstlerische Entwicklung von Heike Plohs (Roseggerstraße) ist durch fortlaufende intensive Kurse, Ausbildung und Malreisen geprägt. Das Atelier ist nur sonntags geöffnet.

Künstlerin Lilo Jusczyks zeigt in ihrem Atelier (Danziger Straße) ihre vielfältigen Collagen, bestehend aus Zeichnungen und bedruckten oder bemalten Papieren. Arbeiten auf Papier entstehen mit Pastell oder Öl, die oft noch collagiert werden. Der Inhalt ihrer Bilder lässt der Fantasie viel Spielraum.

Zu sehen gibt es in der Werkstatt-Galerie von Kuno Weingärtner kontraste Kunstobjekte. Der Goldschmied fertigt überwiegend figürliche und florale Schmuckstücke an. Er schafft Wandobjekte aus Schiefer, Holz und Metallen und malt in Acryl-, Öl- oder Aquarellfarben. Die Bilder der Grafikerin Antonia Dombrowsky (Maubisstraße) sind Spiegelungen. Ihre Fotos dienen als Meditation in unruhigen Zeiten. Maria Hoeveler ist in einem künstlerisch geprägten Elternhaus, aufgewachsen und hat diese Leidenschaft nie vergessen, seit 2005 wird sie von der Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Mühlen in Acrylmalerei unterrichtet. Sie hat ihr Atelier nur sonntags geöffnet.

Die Eheleute Claudia und Bernd Rick (Hanauer Weg) hat schon immer das Spiel des Windes mit scheinbar statischen Dingen fasziniert. Ihre Spielregeln lauten Vielfalt in Gestaltung, Farbe, Material und Verarbeitung, Leichtigkeit und Langlebigkeit.

Zum ersten Mal öffnet H.W. Gerresheim sein Atelier (Jan-van-Werth-Straße in Büttgen). Frank Theelen zeigt seine Bilder und gibt Einblicke in seine Arbeitsweise in der Buchhandlung am Maubishof.

Öffnungszeiten der Ateliers: Samstag, 20. Juni, von 13 bis 19 Uhr und Sonntag, 21. Juni, von 11 bis 18 Uhr. Flyer liegen in allen öffentlichen Gebäuden aus oder können auf Wunsch zugeschickt werden. Weitere Informationen telefonisch unter 02131 987311 oder im Internet unter www.kunst-kaarst.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Tiefe Einblicke in die Welt der Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.