| 00.00 Uhr

Kaarst
Trickdiebe fahren auf der Flucht einen Zeugen an

Kaarst. Am Freesienweg versuchte ein diebisches Paar am Freitag um 10.25 Uhr, einen Senior zu bestehlen. Als dieser das dortige Kreditinstitut verließ, um zu seinem Auto zu gehen, folgte ihm eine unbekannte Frau und bat ihn um eine Spende. Sie hielt ihm ein Klemmbrett mit einem Zettel vor, den er unterschreiben sollte. Doch dies diente nur der Ablenkung, um ins Portemonnaie des Seniors zu greifen, berichtet die Polizei.

Der Kaarster bemerkte den Trick, griff die Frau am Arm und rief nach der Polizei. Die Tatverdächtige ließ das Geld fallen, riss sich los und lief in Richtung Kampstraße weg. Ein couragierter Zeuge, der durch das Rufen aufmerksam wurde, folgte der Unbekannten über den Freesienweg, die "Lange Hecke" bis zum Kreisverkehr vor dem Rathausplatz. Dort stieg sie in einen dunklen 5er BMW mit Duisburger Kennzeichen (DU), der von einem Mann gesteuert wurde. Als der Zeuge den Wagen mit dem verdächtigen Duo aufhalten wollte, drängte ihn der Fahrer ab und touchierte ihn dabei mit dem BMW. Der Zeuge stürzte und verletzte sich leicht.

Das Paar flüchtete in Richtung Girmes-Kreuz-Straße. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnte die Polizei das Duo bislang nicht aufgreifen. Gesucht wird nach einer etwa 20 Jahre alten Frau mit langen, sehr dunklen Haaren, die zu einem Zopf gebunden waren. Sie ist etwa 165 Zentimeter groß, schlank und trug einen langen Mantel und eine bunte, gehäkelte Mütze. Der Fahrer des BMW hatte einen kurzen, dunklen Vollbart und ebenso dunkle, kurze Haare. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02131/3000.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Trickdiebe fahren auf der Flucht einen Zeugen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.