| 00.00 Uhr

Kaarst
Trickdiebe geben sich als Polizeibeamte aus

Kaarst. Eine Seniorin aus Kaarst ist am Mittwochmorgen Opfer eines dreisten Trickdiebstahls geworden. Wie die Polizei mitteilt, bekam die Kaarsterin gegen 6 Uhr Besuch von zwei angeblichen Polizeibeamten. Vorausgegangen war 15 Minuten zuvor ein Anruf bei der Frau. In dem Telefonat teilte ein Unbekannter mit, dass es in ihrem Haus zu einem Einbruch gekommen sei und zwei der Einbrecher festgenommen worden sind. Daher würden zwei zivil gekleidete Polizisten zur Tatortaufnahme erscheinen.

Die 81-Jährige glaubte den Schilderungen und führte später die beiden "Kripobeamten" durch das Haus. Nachdem sie den Tätern ihre Geld- und Schmuckverstecke gezeigt hatten, verließen diese gegen 7 Uhr das Haus. Später stellte die Seniorin das Fehlen von Bargeld und Schmuckstücken im Gesamtwert von mehreren tausend Euro fest.

Bei den Trickdieben handelte es sich um zwei etwa 40 Jahre alte Männer, die beide einen dunklen Anorak, Hose und Schirmmütze trugen und Deutsch sprachen. Einer der Unbekannten war etwa 1,75 Meter groß und korpulent, sein Komplize circa 1,80 Meter groß und schlank. Es wird davor gewarnt, dass sie möglicherweise erneut als falsche Polizeibeamte auftreten. Hinweise auf das Duo werden unter der Telefonnummer 0231 3000 erbeten. Grundsätzlich rät die Polizei: Keine Fremden ins Haus lassen, auf jeden Fall den Dienstausweis verlangen und genau überprüfen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Trickdiebe geben sich als Polizeibeamte aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.