| 00.00 Uhr

Kaarst
Unfall sorgt für erhebliche Staus

Kaarst: Unfall sorgt für erhebliche Staus
Der Wagen der Kaarsterin wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt. FOTO: Feuerwehr
Kaarst. Kaarsterin wurde bei Zusammenstoß mit Sattelschlepper leicht verletzt.

Ein 24 Jahre alter Kraftfahrer aus Hückelhoven war gestern Morgen gegen sechs Uhr mit einem Sattelzug auf der Landstraße 154 in Richtung Osterath unterwegs. Als er die Kreuzung Mittelstraße/Giemesstraße passieren wollte, missachtete er, laut Angaben von Zeugen, das Rotlicht der Ampel, berichtet die Polizei. Dabei sei es zum Zusammenstoß mit einem Toyota gekommen. Dessen Fahrerin, eine 49-jährige Frau aus Kaarst, sei von der Mittelstraße in den Einmündungsbereich der Landstraße 154 gefahren. Durch den Aufprall wurde der Kleinwagen herumgeschleudert. Er flog über die Schutzplanke und kam in einem Grünstreifen zum Stehen.

Die Toyotafahrerin sei bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Rettungskräfte hätten die Frau in ein Krankenhaus gebracht, welches sie nach medizinischer Versorgung schnell wieder verlassen konnte, heißt es weiter.

Die beiden Unfallfahrzeuge seien nicht mehr fahrtüchtig gewesen und hätten abgeschleppt werden müssen, so der Polizeibericht. Die Feuerwehr habe auslaufende Betriebsmittel beseitigt. Mitarbeiter von Straßen NRW, der Unteren Wasserbehörde und des Umweltamtes seien ebenfalls am Unfallort gewesen.

Für die Dauer der Aufräumarbeiten, die auch durch das zentrale Unfallaufnahmeteam unterstützt wurden, hatte die Polizei die Landstraße 154 zwischen den Anschlussstellen Kaarst-Nord gesperrt. Dadurch war es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache hat das Verkehrskommissariat übernommen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Unfall sorgt für erhebliche Staus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.